Feuerwehren rücken zu brennenden Misthaufen aus

Kemnitz/Preddöhl. Gleich dreimal in nur wenigen Stunden rückte die Freiwillige Feuerwehr Pritzwalk zu brennenden Misthaufen aus. Zum ersten Mal am Freitagmittag in die Bölkzer Straße nach Kemnitz. Dichter Rauch stieg dort empor.

Der Putenmist auf dem Gelände einer ortsansässigen Firma setzte sich vermutlich selbst in Brand. Die Feuerwehren aus Pritzwalk und den umliegenden Dörfern Alt Krüssow, Beveringen, Sarnow und Kemnitz kamen zum Einsatz.

Drei Stunden im Einsatz

Die Feuerwehrleute löschten unter schwerem Atemschutz und stellten eine Wasserversorgung auf langer Strecke her. Mit einem Radlager zog der Betreiber den Mist aus dem Silo, um an Glutnester zu kommen. Drei Stunden dauerte der Einsatz an.

Die Firma übernahm die Nachlöscharbeiten. Doch am Samstagmorgen ging es für die Feuerwehren, zusätzlich noch Wilmersdorf und Sadenbeck, erneut zur alten Brandstelle. Der gemeldete Brand einer Scheune bestätigte sich nicht – es war wieder der Putenmist.

Misthaufen brennt in Preddöhl

Bereits am Freitagabend brannte in Preddöhl Geflügelmist in einem Silo. Die Feuerwehrleute aus Pritzwalk löschten auch dort mit dem Schnellangriff, leuchteten die Einsatzstelle aus und kontrollierten mit der Wärmebildkamera. Nach eineinhalb Stunden war der Brand gelöscht.

Quelle: Redaktion