E-Mail-Konto gehackt

Perleberg. Ein 61-Jähriger Mann erhielt Montagmittag  beim Zugriff auf sein E-Mail-Konto eine Nachricht, dass er Opfer eines Hacker-Angriffs geworden sei und die Täter Zugang zu seinem Computer hätten. Dabei hätten sie den Mann auch bei unsittlichen Handlungen gefilmt.

Der 61-Jährige sollte mehrere hundert Euro an eine Bitcoin-Adresse überweisen, andernfalls würden die Videos an seine Kontakte versendet werden. Der Mann hatte nichts dergleichen getan und überwies den Betrügern kein Geld. Stattdessen erstattete er noch am Nachmittag Strafanzeige bei der Polizei.

Hinweis der Polizei: In der Regel entbehren derartige Mails jeder Grundlage und werden offenbar maschinell verschickt. Es kam schon vor, dass Bürgern nicht einmal eine Web-Cam an ihrem Rechner hatten, sie dennoch aber mit Mittschnitten (Videos) erpresst werden sollten.

Quelle: Polizei