Vorschläge für den Bürgerhaushalt

Pritzwalk. Zehn Vorschläge sind inzwischen für den Pritzwalker Bürgerhaushalt 2019 in der Kämmerei der Stadtverwaltung eingegangen. Noch bis zum 31. Januar können die Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen und Wünsche einreichen. So können sie selbst über Projekte entscheiden, die in der Stadt und den Ortsteilen umgesetzt werden sollen.

Verkehrsspiegel oder Hundepark

Die ersten Einreicher wünschen sich zum Beispiel ein Freigehege für Meerschweinchen und Kaninchen im Streichelzoo im Pritzwalker Hainholz, andere wollen eine Parkbank an der Dömnitz, wieder andere einen eingezäunten Hundepark oder Verkehrsspiegel an mehreren Standorten. Noch ist Zeit, mögliche Projekte bei der Stadt zu melden.

Als erste Kommune im Landkreis führt Pritzwalk einen Bürgerhaushalt ein. 50 000 Euro sind im Haushalt 2019 dafür eingeplant. Die Umsetzung der einzelnen Projekte darf höchstens 5000 Euro kosten. Werden je Projekt die 5000 Euro ausgeschöpft, sind zehn Vorhaben möglich. Kosten diese weniger Geld, können weitere Ideen umgesetzt werden.

Im Kulturhaus wird abgestimmt

Die Abstimmung ist für Samstag, 30. März, im Pritzwalker Kulturhaus vorgesehen. Die Ideen, die die meisten Stimmen erhalten, werden umgesetzt. Bleibt Geld übrig, kann es im nächsten Jahr verwendet werden.

» Alle Informationen rund um den Bürgerhaushalt finden die Pritzwalkerinnen und Pritzwalker unter dem Reiter Bürgerhaushalt, oder im Flyer, der vielerorts ausliegt. Informationen gibt es auch bei der Stadt Pritzwalk, 03395/7608-0.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Beate Vogel