Auftaktvortrag der Jahresvortragsreihe

Perleberg. Die diesjährige Vortragsreihe des Stadt- und Regionalmuseums in Perleberg startet am kommendenMontag, 14. Januar, um 19 Uhr. Zu Gast ist Antje Reichel, Leiterin des Prignitz-Museums am Dom in Havelberg. Sie wird über die „Spuren und Orte jüdischer Geschichte in der Prignitz“ referieren.

Legendentafel HeiligengrabeDie jüdische Geschichte in der Prignitz beginnt mit dem Ausbau von Handelswegen im 14. Jahrhundert. Erster schriftlicher Beleg für die Anwesenheit jüdischer Kaufleute ist ein Schutzprivileg aus dem Jahr 1334.

Die Gründungslegende des Klosters Heiligengrabe, die Ausweisung aller Juden der Mark Brandenburg 1510, das Anwachsen der Gemeinden im 19. Jahrhundert und der Holocaust im Nationalsozialismus sind einige der Themen, die im Bildvortrag „Spuren und Orte jüdischer Geschichte in der Prignitz“ berührt werden.

Antje Reichel gibt dabei einen Überblick über die regionale jüdische Geschichte der Städte Kyritz, Perleberg, Wittstock, Pritzwalk, Havelberg, Lenzen, Wittenberge und Bad Wilsnack. Es werden außerdem Orte mit besonderen Aspekten wie zum Beispiel das Hachschara-Lager 1934 – 1941 in Havelberg vorgestellt.

Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Quelle: Stadt Perleberg
Fotos: Referentin