Arbeitskreis „Rudower See“ bittet um Mithilfe


» Hausbrunnen als Datenquelle für Grundwasseruntersuchungen

Lenzen. Im Oktober vergangenen Jahres hat der neue Arbeitskreis „Rudower See“ unter der Leitung des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg seine Arbeit aufgenommen.

Ziel des Arbeitskreises ist die zügige Erarbeitung und Einleitung von kurz und mittelfristig realisierbaren Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität des Rudower Sees.

Parameter des Grundwassers werden untersucht

Als Ausgangsdaten für derartige Maßnahmen ist die Kenntnis über das dem Gesamtsystem Rudower See/Rambower Moor zufließende Grundwasser von grundsätzlicher Bedeutung.

Zur Gewinnung von Daten über die Parameter des Grundwassers ist eine Vielzahl von Messstellen erforderlich. Daher ist es zweckmäßig, neben bereits vorhandenen Grundwassermessstellen im Einzugsbereich auch die Beprobung des Grundwassers aus Haus- und Gartenbrunnen in den Ortslagen Rambow, Mellen, Nausdorf, Klein Sterbitz, Rudow, Leuengarten und in den Ferienhausgebieten Hechtsfurthsiedlung und Bullenwiesen und im Ortsteil Boberow in die Beobachtung mit einzubeziehen.

Beprobung und Analyse von Nährstoffen

Daher bitten das Amt Lenzen-Elbtalaue und die Untere Wasserbehörde des Landkreises Prignitz alle Besitzer von Haus- und Gartenbrunnen aus den oben genannten Ortsteilen, Wasser aus ihren Brunnenanlagen für die Beprobung und Analyse von Nährstoffen zur Verfügung zu stellen.

Für Brunnenanlagen, die bisher nicht bei der unteren Wasserbehörde Prignitz angezeigt wurden, wird den Eigentümern und Betreibern zugesichert, dass aus der gegebenenfalls bisher nicht erfolgten Anzeige bei der unteren Wasserbehörde keine ordnungsrechtlichen Maßnahmen abgeleitet werden.

Beteiligung bis 11. Februar möglich

Die Brunnenanlagen bzw. Zapfstellen müssen für eine Probenahme möglichst mit einem metallischen Zapfhahn zugänglich sein. Entsprechende Meldungen zur Beteiligung an der Messkampagne können bis zum 11. Februar an das Amt Lenzen-Elbtalaue, Telefon 038792/98832, E-Mail: pawels@amtlenzen.de und an die Untere Wasserbehörde, Landkreis Prignitz, Telefon: 03876/713733, E-Mail: uwb@lkprignitz.de, gerichtet werden.

Quelle: Amt Lenzen-Elbtalaue
Foto: Christian Fischer
(CC BY-SA 3.0)