Länderübergreifender Workshop zum Hochwasserschutz

Wittenberge. Bürgermeister Dr. Oliver Hermann begrüßte am Dienstag die Teilnehmer eines länderübergreifenden Workshops im großen Sitzungssaal des Rathauses. Zu dem Workshop mit dem Titel „Entwicklung weiterer Maßnahmen zum Hochwasserschutz an der unteren Mittelelbe“ hatte die Bundesanstalt für Gewässerkunde eingeladen.

Teil nahmen rund 60 Vertreter aus Verwaltung, Fachinstitutionen, Verbänden und Politik der Bundesländer Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Zur Begrüßung ging Dr. Oliver Hermann auf die besondere Bedeutung des Themas für die Elbestadt ein. Wittenberge war in der Vergangenheit selbst bereits wiederholt von Hochwasserlagen bedroht.

In diesem Zusammenhang verwies er auch auf das gelungene Zusammenspiel von Hochwasserschutz und städtebaulicher Entwicklung am Beispiel der Wittenberger Uferpromenade. Weiterhin sei er erfreut, dass Wittenberge als Tagungsort ausgewählt wurde und das Thema Hochwasserschutz über Ländergrenzen hinaus diskutiert werde.  

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Martin Ferch