Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“

» Landrat bedankt sich bei langjährigen Funktionären und Unterstützern

Karstädt. Schöne und wichtige Tore fielen in der vergangenen Woche beim Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“  in Karstadt. An zwei Tagen ermittelten die jungen Fußballtalente der 7. und 8. sowie der 9. und 10. Klassen ihre Kreissieger, die dann zum Finale nach Rathenow fahren durften. Die Mannschaften kamen aus den Landkreisen Oberhavel, Havelland, Ostprignitz-Ruppin und natürlich aus der Prignitz.

Etwa 30 Schulen hatten sich in den vorangegangenen Wochen an „Jugend trainiert für Olympia“  beteiligt. Keine leichte Aufgabe für den Cheforganisator und Schulsportberater Frank Dennehl. Auch deshalb nahm sich Landrat Torsten Uhe die Zeit, ihm und insbesondere den engagierten ehrenamtlichen Helfern, die damit den olympischen Gedanken fördern, zu danken.

Frank Dannehl bestätigte, dass ohne seine treuen und langjährigen Unterstützer wie Dietrich Böwe, Dieter Ewert, Klaus J. Fritz, Manfred Pelen oder Jürgen Kramer Turniere wie diese nicht so glatt über den Fußballrasen gehen würden. Auch mit dem SC Hertha Karstädt fand er super Beistand und erstklassige Spielbedingungen für die Austragung des Regionalfinales.

Foto oben: Der olympische Gedanke zählt, begrüßte Landrat Torsten Uhe (r.) die Mannschaften des Regionalfinales in Karstädt.

Quelle: Landkreis Prignitz (inkl. Foto)