Die „Abfallprofis“ machten das Rennen

» Zweite Runde beim Abfallparcours des Landkreises Prignitz

Wittenberge. Auch der zweite Tag des „Abfallparcours5“ im Jahr 2019 ist gut angelaufen. Am Mittwoch sind 177 Kinder aus fünf Grundschulen des Landkreises Prignitz in neun Gruppen alle acht Minuten auf den gut 1,1 km langen Rundkurs um den Friedensteich in Wittenberge gestartet, um dort an fünf Stationen ihr Wissen rund um die Mülltrennung zu testen.

Voll motiviert, diszipliniert und selbstständig begaben sich die Klassen in der vorher ausgelosten Reihenfolge zur festgelegen Zeit an den Startpunkt, an dem sie die letzten Hinweise für den Parcours erhielten. Lehrer und Begleiter schauten sich das Ganze von außen an – ihnen blieb jetzt nichts anderes mehr übrig, als für ihre Schützlinge die Daumen zu drücken.

Wild Müllverkippung wurde auseinandersortiert

Unterwegs ging es um Sperrmüllsammlung, Leichtverpackungen, Schadstoffentsorgung und Biomüll. Den Abschluss bildete eine wilde Müllverkippung, die fachgerecht auseinandersortiert werden sollte. Das war gar nicht immer so einfach, wurde von den meisten jedoch souverän gelöst.

Sieger des Tages wurde die schnellste Gruppe mit den wenigsten Fehlerpunkten. Nur leicht außer Puste, aber stolz auf ihre Leistungen, erreichten die Kinder nach dem Zieleinlauf mit dem Laufzettel das Organisationsbüro für die Auswertung. Ganz Mutige sprangen jetzt kurz noch in den Friedensteich, andere spielten Volleyball oder genossen bis zur Siegerehrung einfach den Maisonnenschein.

Niemand ging leer aus

Richtig gelohnt haben sich die vorherigen Anstrengungen am Ende für „Die Abfallprofis“ (Klasse 5 b der Grundschule Karstädt), die als Tagessieger neben dem Pokal auch eine Prämie für ihre Klassenkasse mit nach Hause nehmen konnten. Ebenfalls über Prämien freuten sich „Die Abräumer“ (Klasse 5 a der Grundschule Karstädt) und „Die Biogang“ (Klasse 5 b der Jahnschule Pritzwalk), die als Zweit- und Drittplatzierte genauso jubeln konnten. Beide Karstädter Klassen waren übrigens nicht nur superschnell unterwegs (die Sieger hatten die drittschnellste Rundenzeit in 15 Jahren Abfallparcours), sondern kamen auch gänzlich ohne jeglichen Fehlerpunkt ins Ziel.

Ganz leer aus ging sowieso niemand – neben einer persönlichen Teilnehmerurkunde nahm jeder die Erinnerung an einen sportlichen Tag an frischer Luft und das Wissen mit nach Hause, gut gerüstet für die täglichen Herausforderungen beim Müllvermeiden und Mülltrennen zu sein und damit etwas für unsere Umwelt zu tun… damit unsere Prignitz sauber bleibt.

135 Kinder aus sechs Grundschulen bei Runde drei

Weiter geht’s mit dem dritten Spieltag am Mittwoch, 22. Mai. Angemeldet sind hierfür noch einmal 135 Kinder aus sechs Grundschulen. Auch an diesem Tag sichern die Mitarbeiter des Bereiches Abfallwirtschaft/ÖPNV wieder den Stationsbetrieb ab. Deshalb ist die Abteilung am 22. Mai 2019 nicht in ihren Büroräumen oder telefonisch erreichbar.

Quelle: Landkreis Prignitz (inkl. Fotos)