Granate an der Bahnstrecke entschärft

Wittenberge. Ein Zeuge meldete sich am Montagmittag bei der Polizei und gab an, in einem Waldstück nahe der Waldhausstraße Weltkriegsmunition gefunden zu haben. Eine Begutachtung durch Polizeibeamte des LKA ergab, dass es sich hierbei um eine Granate mit korrodiertem Zünder handelte.

Ein Sperrkreis wurde eingerichtet (etwa 400 Meter) und die nahe Bahnstrecke für den Zugverkehr gesperrt. Gegen 19.30 Uhr erfolgte die Sprengung. Personen oder Gebäude waren nicht in Gefahr.

Eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz wurde aufgenommen, da die Munition offenbar erst vor kurzem dort abgelegt worden war.

Quelle: Polizei