Herrliches Herbstleuchten: Farbenfrohe Feen, hübsche Hüte, feuriges Finale

Pritzwalk. Bunt und stimmungsvoll präsentierte sich die Pritzwalker Innenstadt zum 7. Herbstleuchten am Freitag, 6. September. Ob Riesenvögel, Mondfrauen oder Sternenprinzessinnen – die phantasievollen Walkacts waren eine der Hauptattraktionen.

Pracht entfaltete sich in der Dunkelheit

Vor allem mit dem Einbruch der Dunkelheit kam die ganze leuchtende Pracht besonders zur Geltung. Für Spaß und Staunen sorgten derweil Zauberer und Artisten wie Herr Heikel, Bobby Wenzig, Janomani oder DJuggledy.

Kinder konnten einen Geschicklichkeitsparcours absolvieren, sich schminken lassen oder mit den beliebten Galloppo-Pferden durch die Marktstraße reiten. Ins Schwitzen kam so mancher beim Sumoringen, doch der Durst ließ sich leicht stillen. Auch für das leibliche Wohl war mit zahlreichen Versorgungsständen bestens gesorgt.

Hüte überall

Das Motto des diesjährigen Herbstleuchtens lautete „Gut be-Hütet in Pritzwalk“. Und so waren Hüte in verschiedensten Farben und Formen zu bewundern. Vor dem Rathaus etwa thronte ein besonders großes Exemplar, das von Kindern und Erzieherinnen der Kita „Kinderland“ gestaltet worden war.

Die Interessengemeinschaft (IG) Innenstadt Pritzwalk griff das Thema auf und betrieb einen Fotostand, an dem die originellste Kopfbedeckung fotografiert und später prämiert wurde. In der Meyenburger Straße war sogar eine Hutmodenschau zu sehen.

Feuer und Flamme für abendliche Shows

Besonderen Anklang bei den Gästen fand der Auftritt der „Groovies“: Die jungen Musiker aus dem Nachbarkreis Ostprignitz-Ruppin trommelten und tanzten sich in die Herzen der Zuschauer. Umjubelt war schließlich auch die Show von „Black Fire Artist“.

Ob Feuerrad, Flammenpeitsche oder in den Nachthimmel gespiene Feuerwolken – das Publikum war Feuer und Flamme. Bis zum Ende der Veranstaltung gegen 23 Uhr hatten auch zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt geöffnet.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Fotos: Andreas König