Rolandfest lockt nach Perleberg

» Stadtfest vom 13. bis 15. September in der Rolandstadt Perleberg

Perleberg. Die beeindruckende steinerne Rolandstatue auf dem Marktplatz in Perleberg ist der ganze Stolz der ehemaligen Hansestadt, die sich daher auch Rolandstadt nennen darf. Im Mittelalter wurden Roland-Statuen als Sinnbild besonderer Privilegien aufgestellt. Sie verkörpern die Eigenständigkeit einer Stadt mit Marktrecht und eigener Gerichtsbarkeit und stehen damit für bürgerliche Freiheit. Das Rolandfest vom 13. bis 15. September ist ein Fest für die Bürger und Besucher der Stadt gleichermaßen.

Ratsprotokolle der Stadt Perleberg aus dem Jahre 1498 enthalten den bislang frühesten Hinweis auf die Existenz eines Rolandstandbildes in der Stadt. Der heutige Roland auf dem Großen Markt besteht aus Elbsandstein, ist beeindruckende 4,26 Meter groß und stammt aus dem Jahr 1546. Die Stadt Perleberg lohnt nicht nur zum Rolandfest einen Besuch: Der historische Kern der 1239 gegründeten Stadt bietet viel Bausubstanz aus nahezu 800 Jahren Geschichte. Der Mittelpunkt besteht aus zwei geschichtsträchtigen Plätzen, Großer Markt und Kirchplatz, auf dem sich Rathaus, St. Jacobi-Kirche und das 500 Jahre alte Rolandstandbild aus Elbsandstein befinden.

150-jähriges Jubiläum der Kreisstadtfeuerwehr

Die Stadt wird von beiden Armen des Flüsschens Stepenitz umschlossen. Von zahlreichen Uferstellen, die zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Kanu erschlossen werden können, bietet sich ein reizvoller Blick auf die einstige Hansestadt. Die historische Altstadt ist geprägt von Fachwerkbauten und Museen, wie dem Stadt- und Regionalmuseum, dem Oldtimer- und Technikmuseum sowie dem DDR-Geschichtsmuseum, die interessante Vielseitigkeit von der Archäologie über die DDR bis zur Gegenwart bieten. Inmitten der Stadt befindet sich zudem eines der ältesten Lichtspieltheater des Landes Brandenburg, in dem man einen gemütlichen Kinoabend verbringen kann.

Das Stadtfest steht anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Kreisstadtfeuerwehr Perleberg ganz unter dem Motto „Rolandfest Perleberg – Feuer und Flamme beim Perleberger Stadtfest“. Vom 13. bis 15. September wird die Perleberger Innenstadt ein Feuerwerk aus Musik und Gastlichkeit. Den Auftakt bildet zur Eröffnung am Freitag in der Rolandhalle um 19 Uhr die Premiere des Schulmusicals „Becky Sharp“ (Karten gibt es im Vorverkauf in der Stadtinformation Perleberg) und die anschließende Premierenfeier ab 23 Uhr (Eintritt frei).

Rundumblick über die historische Altstadt

Am Samstag und Sonntag verwandeln sich die Innenstadt und der Große Markt in eine bunte Festmeile. Einen schönen Rundumblick über die historische Altstadt bietet ein Aussichtskran an der Alten Post. Auf der Bühne laden Künstler wie die Band Marquess (Samstag, 21 Uhr), die Opernsängerinnen und -sänger der berühmten Lotte Lehmann Akademie (Sonntag, 13 und 14.40 Uhr) sowie Linda Feller (Sonntag, 15 Uhr) zum Feiern ein.

Das Theater Vogelfrei bringt am Samstag von 14 bis 17 Uhr Prignitzer Sagengestalten beim Walk-Act in den historischen Stadtkern. Darüber hinaus gibt es am Sonntag um 11 Uhr eine Rathausführung inklusive Besuch der Gefängniszelle unterm Dach (Treffpunkt ist am Eingang des Rathauses) sowie um 14 Uhr eine Sonderführung zum Thema Hanse (Treff am Gänsebrunnen, Puschkinstraße 15). Beide Führungen sind kostenfrei.

Offene Geschäfte am Samstag und Sonntag

In den Straßen wird nicht nur Kulinarisches angeboten: Verkaufs- und Informationsstände laden Besucher ein, Abwechslungsreiches zu erleben. Die Geschäfte haben am Samstag und Sonntag geöffnet. Zudem gibt es für Kinder und Familien ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem mit Streichelzoo, Graffiti-Workshop, Formel 1-Simulator, Clownschauspiel und Musik.

Quelle: Tourismusverband Prignitz e.V.
Foto: Ch. Krakow