Falsche Polizisten verschafften sich Zutritt zu einer Wohnung

Ludwigslust (ots). In Ludwigslust haben sich am Samstag zwei falsche Polizisten unter einem Vorwand Zutritt zur Wohnung einer 79-jährigen Frau verschafft. Die beiden in Zivil gekleideten Männer sollen sich in der Wohnung der Seniorin umgesehen und auch Schranktüren geöffnet haben. Gestohlen wurde nach einer ersten Übersicht jedoch nichts.

Die von Einkäufen zurückkehrende Frau wurde von den beiden unbekannten Männern bereits an der Haustür erwartet, wo sie gegenüber der Rentnerin behaupteten, dass während ihrer Abwesenheit in ihre Wohnung eingebrochen worden sei und der Täter mehrere Tausend Euro Bargeld gestohlen haben soll. Angeblich hätte man den Einbrecher bereits gefasst.

Das Opfer hatte beide Männer stets im Blick

Einer der beiden Männer soll sich mit einer goldfarbenen Marke als Kripo- Beamter legitimiert und den Zutritt zu ihrer Wohnung gefordert haben. Nach Angaben des Opfers musste sie dann in der Wohnung unter den Augen der beiden falschen Beamten das Vorhandensein ihres Bargelds und des Schmucks prüfen. Das Opfer habe allerdings beide Männer stets im Blick behalten. Wenig später verließen die beiden Unbekannten dann ihre Wohnung.

Nach Aussagen der 79-Jährigen traten die beiden äußerlich gepflegten Männer sehr selbstsicher und redegewandt auf. Die Polizei schließt daher nicht aus, dass die Unbekannten weiterhin mit dieser Masche unterwegs sind und möglicherweise Trickdiebstähle begehen. Aus diesem Grund weist die Polizei nochmals eindringlich darauf hin, dass Fremden ohne ausreichende Legitimierung niemals der Zutritt in die eigenen Wohnräume gestattet werden soll. Kriminalbeamte in Zivil können sich neben der Kripo-Marke jederzeit mit dem Dienstausweis der Polizei ordnungsgemäß legitimieren.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust
übermittelt durch news aktuell