» Arbeitsmarkt zeigt zum Jahresabschluss übliche Saisoneffekte

Neuruppin/Prignitz. Im Dezember ist die Arbeitslosigkeit saisonbedingt angestiegen. Aktuell sind 16.867 Menschen Arbeitsamtsbezirk Neuruppin arbeitslos gemeldet, 375 mehr als im letzten Monat und 1.562 weniger als im Dezember letzten Jahres.

In der Prignitz gab es im Dezember 2.976 arbeitslose, 49 mehr als im Vormonat, aber fast zehn Prozent weniger als im Dezember 2017. Die Arbeitslosenquote liegt damit in der Prignitz bei 7,5 Prozent.

Anstieg der Arbeitslosigkeit für Jahreszeit üblich

Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, jeden Monat gibt es viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt. Im Dezember haben sich im gesamten Bezirk 1.520 Menschen nach einer Beschäftigung am Arbeitsmarkt arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig haben 807 Menschen eine neue Arbeitsstelle gefunden.

„Für die Jahreszeit ist ein Anstieg der Arbeitslosigkeit üblich. Insbesondere Menschen, die in den klassischen Außenberufen in der Bau- sowie Land- und Forstwirtschaft tätig sind, haben sich in diesem Monat arbeitslos gemeldet“, bilanziert Cornelie Schlegel von der Arbeitsagentur.

Jetzt lesen:  Corona und Schule: So geht der Unterricht nach den Herbstferien weiter
Fachkräfte werden gesucht

Die Personalnachfrage hat zum Jahresende nochmals deutlich angezogen. Insgesamt sind im Dezember etwas mehr als 1.000 Stellen neu gemeldet worden. Seit Januar 2018 sind es fast 13.000 Arbeitsstellen, 665 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Besonders gefragt sind weiterhin Fachkräfte in den Bereichen Mechatronik, Energie- und Elektroberufe, Metall, Maschinen- und Fahrzeugtechnik, Berufskraftfahrer und medizinische Gesundheitsberufe.

Ausbildungsmarkt

Das Ausbildungsmarktjahr 2017/18 endete am 30. September 2018. Im Ergebnis blieben mehr junge Menschen ohne Ausbildungsplatz und mehr Betriebe konnten ihre Ausbildungsstellen nicht besetzen.

Seit dem 30. September haben sich zu den bis dahin 183 unversorgten Bewerbern weitere 62 junge Menschen gemeldet, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind.

58 Ausbildungsstellen noch offen

„Wir haben in den letzten drei Monaten des Jahres alle Aktivitäten und Netzwerke genutzt, um den unversorgten Jugendlichen eine Perspektive in die duale Ausbildung zu ermöglichen“, bilanziert Schlegel die Ergebnisse zum Jahresende.

Aktuell sind noch 58 Ausbildungsstellen offen und die Unternehmen versuchen jetzt Bewerber für den Herbst 2019 zu gewinnen. Zum aktuellen Ausbildungsmarktjahr mit Beginn 1. Oktober 2018 und Ende 30. September 2019 stehen erstmals Ende Januar 2019 Daten zur Verfügung.

Jetzt lesen:  Mit einem virtuellen Rundgang durch das Stadtmuseum

Quelle: Agentur für Arbeit Neuruppin
(redaktionell bearbeitet)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


November 2020: Das ändert sich in Deutschland

November 2020: Das ändert sich in Deutschland

November 2020: Das ändert sich in Deutschland, Neue Quarantäne-Regelungen, Berliner Flughafen BER, der Nutri-Score und Änderungen bei der Kfz-Steuer – es gib neue Gesetze und Regelungen im November 2020 in Deutschland. [Video]

Du immer mit deiner Wende: Diskussionsabend im Kultur- und Festspielhaus

Wittenberge. Im Rahmen einer thematischen Darstellung im Stadtmuseum zeigten die Wittenberger nicht nur ein reges Interesse an der Ausstellungen, sondern auch ein großes Bedürfnis, über den Aufbruch und Anfang 1989 zu sprechen. Dafür hatten sie jetzt die Gelegenheit und die Aufarbeitung der Ereignisse ist noch lange nicht zu ende.

Jetzt lesen:  Deutlich steigende Infektionszahlen: Kabinett stellt klare Corona-Regeln auf

Naturschutz auf dem Stundenplan: Schulklasse im Einsatz für eine lebendige Elbe

Wanzer. Die sechste Klasse des Osterburger Gymnasiums widmete sich vor wenigen Tagen den Neupflanzungen rund um das Abgrabungsgewässer in der Hohen Garbe. Zum Schutz gegen Wildverbiss durch Rehe legten die 22 Jungen und Mädchen eine schützende, dornige Schlehenschicht um die Jungpflanzen. Hier war voller Körpereinsatz gefragt.

Endlich der erste Schnee: Wann kommt er zu uns nach Deutschland?

Endlich der erste Schnee: Wann kommt er zu uns nach Deutschland?

Wir schauen uns die Entwicklung bis Mitte November an. Wann wird es kühler und wo gibt es den ersten Wintereinbruch? Mehr dazu von Diplom-Meteorologe Dominik Jung. [Video]

Pritzwalk: Markt „Knieper und Regionales“ abgesagt

Pritzwalk. Trotz der Absage kann die typische Prignitzer Spezialität über die bekannten Bezugsquellen erworben werden.