Saatgut-Tausch-Café in Lenzen

» Vortrag „Fruchtbare Gärten auch im Klimawandel – von Kompost, Trenntoiletten und Terra Preta“ mit Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt

Lenzen. Am Sonntag, 27. Januar, veranstaltet das BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen ab 14 Uhr ein Saatgut-Tausch-Café. Gärtnerinnen und Gärtner sind eingeladen, beispielsweise selbst vermehrte Pflanzensamen für die kommende Saison mitzubringen, so dass dann Tomatensamen, Kohl-, Radieschen- und alle möglichen anderen Sämereien verschenkt oder getauscht werden können.

Den Rahmen bietet die gemütliche KultUrStube am Lenzener Marktplatz, wo es Kaffee und Kuchen gibt. Dazu wird es ein Angebot an Saatgut-Raritäten des gemeinnützigen VERN e.V.  zum Verkauf geben. Das BUND-Besucherzentrum will so die Unabhängigkeit der Gärtner und Gärtnerinnen von Saatgut-Konzernen fördern, den Austausch in der Region stärken und die Vielfalt in Gärten und Landschaft erhalten.

Vortrag über fruchtbare Gärten

Um 16 Uhr gibt es einen Vortrag zum Thema „Fruchtbare Gärten auch im Klimawandel – von Kompost, Trenntoiletten und Terra Preta“. Referent Dipl.-Forstwirt Philipp Gerhardt wird darin einen Überblick geben, wie wir auf die häufiger werdenden Dürren reagieren können und beim Anbau von Nahrungspflanzen weiterhin stabile Erträge gewährleisten können.

Der Schlüssel dazu ist ein gesunder und geschützter Boden mit einem hohen Humusgehalt. Die Methoden, um einen solchen aufzubauen sind einfach und können von allen in Landwirtschaft und Garten angewendet werden. Hier werden Möglichkeiten der Umwandlung karger Sandböden zu „Terra Preta“ – tiefgründigen Schwarzerden -, sowie Techniken rund um das Prinzip des Waldgartens vorgestellt. Der Eintritt ist frei.

Quelle: BUND-Besucherzentrum Burg Lenzen