Klein Leppiner Schöpfung

» Am 15. und 16. Juni macht Klein Leppin große Oper

Klein Leppin. Das mittlerweile über die Grenzen Brandenburgs bekannte Projekt „Dorf macht Oper“ des Vereins FestLand e.V. lädt Besucherinnen und Besucher ein, eine szenische Version des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn zu erleben.

Neben dem Klein Leppiner Opernchor, dem Chor „Cantabile“ aus Bad Wilsnack, Mitgliedern des Rundfunk Sinfonieorchesters Berlin und Solisten aus der Prignitz und Berlin werden auch wieder zahlreiche Kinder der Region die Bühne des FestSpielHauses Klein Leppin erobern.

Fragen der ländliche Gemeinschaft

Ein Regie-Team um den Schauspieler und Regisseur Benjamin Schaup nähert sich dem umfassenden Thema „Schöpfung“ mit einer Mischung aus unbändiger Spiellust und kritischer Reflexion. Im Focus der Aufführung stehen Fragen, die uns als ländliche Gemeinschaft unmittelbar berühren.

Gibt es Hoffnung in einer Welt, deren Schöpfung massiv bedroht ist? Welche Bedeutung hat unser eigenes Handeln und Schöpfen für die Aufgabe, eine mitfühlende, solidarische Gemeinschaft zu schaffen? Und, könnte vielleicht unser eigenes Tun, unsere Freude am Musiktheater auch ein Weg sein, dieses Ziel zu erreichen?

Chor, Orchester, Solisten und Kinder

Dass diese Fragen nicht in einem trockenen Diskurs, sondern mit den Mitteln eines mitreißenden Musiktheaters verhandelt werden, versteht sich von selbst. Chor, Orchester, Solisten und Kinder werden den ehemaligen Schweinestall in Klein Leppin in eine aufregende, manchmal auch augenzwinkernde Welt-Bühne verwandeln.

Der Kartenverkauf beginnt nach Ostern. Wie und wo die Karten zu erwerben sind, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Infos gibt es auch auf www.dorf-macht-oper.de.

Quelle: Festland e.V.
Foto: Marcus J. Pfeiffer