Ludwigslust (ots). Bei einem Bahnunfall auf der Strecke zwischen Berlin und Hamburg ist nahe Ludwigslust in der Nacht zum Sonntag ein 18-jähriger Mann ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 18-Jährige in der Dunkelheit zu Fuß an den Gleisen unterwegs, als er offenbar durch den Sog eines vorbeifahrenden Zuges erfasst wurde.

Vermutlich wurde der 18-Jährige dabei gegen den Zug oder auf den Boden geschleudert, wobei er schwerste Kopfverletzungen erlitt, an denen er unmittelbar verstarb. Der betreffende Lokführer hatte nach bisherigen Erkenntnissen den Vorfall nicht bemerkt und war weitergefahren.

Erst der Lokführer eines nachfolgenden Zuges hatte später den leblosen Mann an der Bahnstrecke festgestellt und die Rettungskräfte informiert.

Quelle: Polizeiinspektion Ludwigslust
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir die neusten Meldungen einmal am Tag per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!