___STEADY_PAYWALL___

Seefeld. Die Bescheide für die Straßenausbaubeiträge der Anlieger im Ortsteil Seefeld werden frühestens im dritten Quartal 2019 herausgeschickt. Für den Ausbau der Kreisstraße 7054, Klein Woltersdorfer Damm, liegt von den Baufirmen noch keine Abschlussrechnungen vor, informierte Halldor Lugowski, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung der Stadt Pritzwalk, Ende Januar in einer Einwohnerversammlung im Gemeindehaus.

Während der Landkreis als Baulastträger für den Straßenkörper zuständig war, hatte sich die Stadt Pritzwalk am Projekt mit dem Gehweg beteiligt. Anliegerbeiträge fallen nur für den Gehwegbau an. Dazu gehören auch die Grundstückszufahrten.

Beiträge werden im dritten oder vierten Quartal erhoben

In den nächsten Wochen werden laut Amtsleiter Lugowski
zwei Kolleginnen aus der Stadtverwaltung die Grundstückseigentümer aufsuchen und mit ihnen vor Ort gemäß der Straßenausbaubeitragssatzung die Grundlage
für die Beitragsberechnung aufnehmen.

Halldor Lugowski rechnet damit, dass die Beiträge für die Anlieger seitens der Stadt im dritten bis vierten Quartal erhoben werden. Die auf 2,5 Kilometern sanierte Straße war Mitte Dezember 2018 feierlich übergeben worden.

Quelle: Stadt Pritzwalk


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!