Lesezeit: < 1 Minute

Prignitz. Die Beamten der Polizeiinspektion Prignitz führten am Wochenende an verschiedenen Orten der Prignitz Verkehrskontrollen durch. Bis Sonntagmorgen gab es sechs Fälle, wo Fahrzeugführer unter Alkohol- oder Drogeneinfluss unterwegs waren.

Den höchsten Alkoholgehalt wies ein 37-jähriger VW-Fahrer mit 1,4 Promille auf. Ein 33-jähriger VW-Fahrer pustete 0,81 Promille. Bei ihm wurden zudem typische Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt. Ein Schnelltest reagierte positiv.

Lese jetzt auch:  27. Brandenburgische Seniorenwoche im Landkreis Prignitz: Festveranstaltung in Meyenburg
Weiterfahrt untersagt, Führerschein einbezogen und Anzeige erstattet

In beiden Fällen leiteten die Polizeibeamten ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein. Die jeweiligen Verkehrsbehörden prüfen zudem die Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges.

Allen unter Alkohol- und Drogen stehenden Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt, ihre Führerscheine unter bestimmten Voraussetzungen eingezogen und gegen sie Anzeigen erstattet.

Lese jetzt auch:  Hexen in der Stadtbibliothek Wittenberge
Hinweis der Polizei

Die Polizei weist an dieser Stelle darauf hin, dass unter bestimmten Voraussetzungen schon ein Alkoholpegel von 0,3 Promille zum Führerscheinentzug führen kann.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Lese jetzt auch:  Missgeschick: 15 Heuballen gehen in Flammen auf