___STEADY_PAYWALL___

Schwerin (ots). Der hölzerne Griff einer Pistole ragte gut sichtbar aus der Hosentasche eines 52-jährigen Schweriners. So schlenderte der Mann am vergangenen Samstag in der Mittagszeit durch das Schweriner Schlossparkcenter.

In einem Juwelierladen fiel der Mann auf, nachdem er sich für teure Uhren interessierte. Ein Zeuge informierte die Polizei, die wenige Minuten später vor Ort eintraf. Der Zeuge zeigte auf den Mann, die Beamten griffen schlagartig zu und entwaffneten ihn.

Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine täuschend echt aussehende Spielzeugpistole handelte und somit zu keiner Zeit eine Gefahr bestand.

Mann leidet unter psychischen Problemen

Im Zuge der Befragung des 52-Jährigen stellten die Beamten fest, dass der Mann offensichtlich unter einer psychischen Erkrankung leidet. Nach einer Begutachtung durch einen Arzt wurde der Schweriner ins Klinikum gebracht und dort stationär zur aufgenommen.

Die Polizei fertigte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Führens einer Anscheinswaffe in der Öffentlichkeit, die Spielzeugpistole wurde eingezogen.

Quelle: Polizeiinspektion Schwerin
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!