___STEADY_PAYWALL___

Waldeck (ots). Am Dienstag ereignete sich östlich der Insel Rügen ein Schiffsunfall. Gegen 07.30 Uhr kollidierten ein 81 Meter langes Frachtschiff, die „Raba“, und ein 30 Meter langes Personen-Transportschiff, die „World Bora“, einige Seemeilen vor der Küste Rügens, Höhe Stubbenkammer.

Das unter zypriotischer Flagge fahrende Frachtschiff befand sich auf dem Weg von Kopenhagen nach Stettin. Die unter dänischer Flagge fahrende „World Bora“ mit vier Crewmitgliedern und elf Arbeitern an Bord befand sich auf dem Weg zum Windpark „Wikinger“ in der Ausschließlichen Wirtschaftszone.

Schiffe konnte aus eigener Kraft Häfen anlaufen

Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen leicht und zehn Personen schwer verletzt. Bei den Verletzten handelte es sich ausschließlich um Personen an Bord der „World Bora“. Diese wurden zur weiteren ärztlichen Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Beide Schiffe konnten im Anschluss, trotz massiver Deformierungen an den Schiffsrümpfen, aus eigener Kraft die Häfen in Sassnitz und in Mukran anlaufen. Umweltgefährdende Stoffe gelangen dabei nicht ins Meer.

Keine weiteren Angaben zur Unfallursache

Neben den Beamten der Wasserschutzpolizei Sassnitz, waren mehrere Rettungswagen der Feuerwehr und Seenotretter der DGzRS im Einsatz. Zum Unfallhergang können aufgrund laufender Unfallursachenermittlung der Wasserschutzpolizei Sassnitz, derzeitig noch keine genaueren Angaben gemacht werden.

Quelle: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern (inkl. Foto)
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!