___STEADY_PAYWALL___

Pritzwalk. Die Pritzwalker Herbert-Quandt-Schule will das Medienangebot für ihre Schülerinnen und Schüler modernisieren: Sie ist für das Schuljahr 2017/18 eine von 42 Schulen im Land, die am Programm „medienfit@Grundschule“ teilnehmen. Die rund 50 000 Euro Investitionskosten werden mit 35 000 Euro über das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport unterstützt, 15 000 Euro steuert die Stadt Pritzwalk bei.

Den Quandtschülern sollen ab dem kommenden Schuljahr vier Smartboards und neue Laptops zur Verfügung stehen, außerdem wird über das Projekt „medienfit@Grundschule“ das Netzwerk inklusive WLAN auf den neuesten Stand gebracht. „Wir sind neben der Jahn-Grundschule Lanz die einzige in der Prignitz, die an dem Projekt teilnimmt“, sagt Schulleiterin Marita Terrey.

Grundstein vor zehn Jahren gelegt

Den Grundstein für den Einsatz neuer Medien im Unterricht legte die Herbert-Quandt-Schule bereits vor zehn Jahren. Man habe erkannt, dass die neuen Medien auch um die Grundschulen keinen Bogen machen würden, so die Schulleiterin.

Es gelang es demnach dem Team an der Schule, 35 Laptops und einige Tablet-Computer anzuschaffen. Der Förderverein der Schule kaufte zwei Laptopwagen. Der Schulträger – die Stadt Pritzwalk – sorgte für WLAN in allen Klassenräumen. Die Austattung befriedigte laut Marita Terrey nach einiger Zeit nicht mehr.

Ein Jahr harte Arbeit

Der Lehrer Dr. Mario Koch hatte Erfahrungen mit der neuen Technik und deren Integration in den Rahmenlehrplan innerhalb an einer anderen Schule gesammelt – und war begeistert. Er stellte die Idee dem Lehrerkollegium vor, das sich mehrheitlich dafür aussprach. Nicht zuletzt stellte Dr. Mario Koch das Projekt im Bildungsausschuss der Stadtverordnetenversammlung vor. „Die Stadt als Schulträger ist ja finanziell beteiligt.“

Dann ging die Arbeit erst richtig los, berichten die Mitglieder der Steuerungsgruppe – neben Schulleiterin Marita Terrey und Dr. Mario Koch sind dies Angelika Tönse, Heike Woznitza, Thomas Hochhardt und nicht zuletzt der IT-Techniker in der Stadtverwaltung Pritzwalk, Christoph Gutsche. Sie arbeiteten im Zeitraum eines Jahres das umfangreiche Konzept aus. Am Ende reichte das Team ein 90 Seiten starkes Papier beim Bildungministerium ein. Und hatte Erfolg.

Netzwerk wird in den Osterferien installiert

Für die Stadt wird Christoph Gutsche die Installation der Anlage in der Quandtschule verantwortlich begleiten und den Ablauf überwachen. Die vier Medienboards werden laut Schulleiterin Terrey auf zwei Etagen verteilt: „Wir wollen auf jeden Fall eines für das Fach NaWi (Naturwissenschaften) und eines für die 1. und 2. Klassen.“ In den Osterferien will IT-Techniker Gutsche das Netzwerk und die Verkabelung in der Schule erneuern. „Anfang der Sommerferien sollen die neuen Medienboards installiert werden“, kündigt er an.

Das Projekt „medienfit@Grundschule“ ist ein Investitions- und Schulentwicklungsprojekt des Landes Brandenburg. Ziel ist, die Medienkompetenz der Kinder zu fördern. „Medienfit@Grundschule“ startete im Juni 2016 mit zehn Schulen. Im laufenden Schuljahr 2018/19 werden 42 Grundschulen im Land Brandenburg im Projekt gefördert.

Foto: Thomas Hochhardt, Marita Terrey, Dr. Mario Koch, Angelika Tönse, Heike Woznitza und Christoph Gutsche (v.l.) beraten über die neue Medientechnik für die Pritz-walker Herbert-Quandt-Schule.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Beate Vogel


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!