___STEADY_PAYWALL___

Wittenberge. Im Zeitraum vom 25. bis zum 28. Februar fällen Mitarbeiter des Betriebshofes der Stadt Wittenberge insgesamt 23 Bäume auf dem Gelände des Friedhofes. Die Fällungen sind im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht notwendig und sollen auch zukünftig eine unbeschadete Nutzung durch die Besucher der Anlage sicherstellen.

Betroffen von den aktuellen Maßnahmen sind unter anderem sieben Douglasien die bereits im vergangenen Jahr gefällt werden sollten. Bei den 16 weiteren Bäumen handelt es sich um weitere acht Douglasien, zwei Lärchen, zwei Eiben, einen Ahorn und drei Tannen. Die betroffenen Bäume zeigen Kronenausbrüche bzw. bereits ganz abgestorbene Kronen, sind zum Teil unterständig oder weisen Morschungen im Stammbereich auf.

Bauamt erteilte die Genehmigung der Fällung

Die Schädigungen sind sowohl auf die extreme Trockenheit im vergangenen Jahr als auch auf Sturmschäden aus dem Herbst 2017 zurückzuführen. Für alle Fällungen hat der Betriebshof der Stadt einen Antrag beim Städtischen Bauamt eingereicht.

Daraufhin gab es am 5. Februar und am 20. Februar zwei Vorort-Besichtigungen mit Mitgliedern der Baumschutzkommission und des Betriebshofes. Kürzlich erfolgte seitens des Bauamtes eine Genehmigung zur Fällung.

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Peggy Heyneck


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!