___STEADY_PAYWALL___

Perleberg. Im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg werden in diesem Jahr im Rahmen des Filmfestival „Ökofilmtour 2019“ Filme gezeigt, die sich mit den Themen Insektensterben, tatsächlicher Reinheit von „Bio“-Produkten und den Auswirkungen eines ewigen Wirtschaftswachstums auseinandersetzten.

Los geht es am Freitag, 1. März, um 15.30 in Perleberg im „Das kleine BUNTE Gästehaus“ in der Bäckerstraße 38 mit dem Film „Dramatisches Insektensterben – Sind unsere Insekten noch zu retten?“ Der Film ist besonders für Kinder ab der vierten Klasse geeignet und der Eintritt ist wie immer frei. Im Anschluss der Vorführung kann über das gezeigte diskutiert werden.

Jeder Einzelne kann was für die Rettung der Insekten tun

In den letzten 27 Jahren ist die Zahl der Insekten selbst in Schutzgebieten um mehr als 75 Prozent zurückgegangen. Ein Alarmzeichen, denn weniger Insekten, das könnte bald schon bedeuten weniger Fische, Eidechsen, Vögel und Säugetiere. Als Fundament einer gesunden Natur sind sie wichtige Bestäuber für Blütenpflanzen, auch Nutzpflanzen.

Sie halten Schädlinge in Schach und sind Futter für viele Tiere. Der Film des Westdeutschen Rundfunks klärt über ein Thema auf, das nicht nur Umweltschützer, Wissenschaftler und Politiker, sondern auch viele andere Menschen beschäftigt. Die Filmemacher zeigen, wie es auch anders geht, wie Kommunen Lebensraum für Insekten schaffen, besuchen Landwirte, die neue Wege gehen und erklären, was jeder Einzelne für die Rettung der Insekten tun kann.

» Weitere Stationen der Ökofilmtour werden am 22. März in Bad Wilsnack und am 23. März in Reckenthin und Unbesandten sein.

Quelle: Landesamt für Umwelt Brandenburg


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!