___STEADY_PAYWALL___

Wittenberge. Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge begann am Freitagabend mit Blaulicht. Vor den versammelten Mitgliedern der Feuerwehr und den Gästen wurde am Abend das neue Tanklöschfahrzeug vorgestellt.

Das Fahrzeug vom Typ TLF 4000 St gehört seit wenigen Tagen zum Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr. Ausgestattet mit einer Feuerlöschkreiselpumpe und einem Tank für 4400 Liter Löschwasser ist es besonders für Einsätze geeignet, bei denen es vor Ort keine Wasserentnahmestellen gibt.

Hygienestation, Rückfahrkamera und Kübelspritze

So unter anderem bei Bränden auf und an Autobahnen sowie Bundes- und Landesstraßen. Die Kosten des neuen Tanklöschfahrzeugs betrugen rund 290.000 Euro. 80 Prozent der Kosten stammen aus dem Förderprogramm zum Aufbau und Erhalt der Feuerwehrinfrastruktur des Landes Brandenburg.

Der Eigenanteil der Stadt Wittenberge beziffert sich auf rund 66.000 Euro. Darin enthalten sind auch die Kosten einer zusätzliche Fahrzeugausrüstung. So erhielt das TLF auf Wunsch der Kameraden unter anderem eine Hygienestation, eine Rückfahrkamera sowie eine Kübelspritze.

248 Einsätze im vergangenen Jahr

Bürgermeister Dr. Oliver Hermann unterstrich in seinen Grußworten die Wichtigkeit einer guten Ausstattung im Hinblick auf die hohen Anforderungen an die Wittenberger Feuerwehr. 2018 mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge zu insgesamt 248 Einsätzen ausrücken. Zudem engagierten sich die derzeit 145 Mitglieder auch bei der Absicherung von Festveranstaltungen wie dem Brandenburg-Tag.

Foto: Wehrführer Lars Wirwich, Gerätewart Uwe Kämmrich, Bürgermeister Dr. Oliver Hermann und Stadtverordnetenvorsitzender Karsten Korup (v.l) vor dem neuen Tanklöschfahrzeug TLF 4000 St.

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Martin Ferch


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!