___STEADY_PAYWALL___

Perleberg. Ist die Hinwendung zu nachhaltiger landwirtschaftliche Produktion alternativlos? Braucht eine lebenswerte Zukunft die aktive Beteiligung von vielen Menschen, auch in unserer Region?

Nach seinen Filmen »Der Bauer und sein Prinz« und »Code of Survival – das Ende der Gentechnik« reist Regisseur Bertram Verhaag für seinen neuesten Film zu acht Menschen, die die Agrarwende bereits vollzogen und sich von Pflanzengiften und unmenschlichen Arbeitsweisen abgewendet haben und gesunde Bodenökologie und regionale handwerkliche Lebensmittelverarbeitung anstreben.

Die Initiative Prignitzer Frauenforum lädt zu einem Filmabend mit dem Titel: Aus Liebe zum Überleben.

Montag, 8. April um 18 Uhr
im Freizeitzentrum Perleberg, Wittenberger Str. 91

Im Anschluss findet ein Filmgespräch statt, in dem diskutiert, hinterfragt, reflektiert werden kann; mitunter unbequeme Dinge ins Bewusstsein gebracht werden können.

Auch in der Prignitz hat sich kürzlich mit der Gründung des Prignitzer Ernährungsrates eine landkreisübergreifende Initiative gebildet, die sich einer zukunftsfähigen Form des Umgangs mit Lebensmitteln zugewandt hat und in der sich Bürger engagieren können.

Zusammenschluss von Frauen in der Prignitz

Die Initiatoren wollen den Ist-Zustand der Lebensqualität in der Region beleuchten und darüber nachdenken, welche Handlungspotenziale und Schritte für die Zukunft notwendig, verfügbar und mobilisierbar sind.

Die Initiative Prignitzer Frauenforum ist ein Zusammenschluss von Frauen in der Prignitz. Sie lädt seit über 20 Jahren zu Gesprächen und zum Mitmachen ein, unabhängig von Alter, Geschlechtern, Nationalitäten und Handycaps.

Quelle: Veranstalter (inkl. Plakat)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!