Lesezeit: < 1 Minute

Schwerin (ots). Ein 42-jähriger Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Perleberger Straße in Schwerin verursachte am Mittwochvormittag durch unsachgemäßen Umgang mit einer Butanglasflasche eine Explosion.

Die Druckwelle war derart groß, dass die Fensterfront in Richtung Balkon gedrückt wurde. Nach ersten Erkenntnissen beabsichtigte der Mieter mit einem Campingkocher Wasser zu erhitzen.

Die Ehefrau und ein Kleinkind blieben unverletzt

Beim Anzünden des Kochers wurde das zwischenzeitlich ausgeströmte Gas entzündet, es kam zu einer heftigen Explosion. Der Mann kippte samt Couch um und erlitt leichte Verbrennungen an seiner Hand.

Glück im Unglück, seine Ehefrau mit Kleinkind befand sich zum Zeitpunkt der Explosion im Kinderzimmer. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 7.000 Euro beziffert, die Wohnung ist weiterhin bewohnbar.

Der entstandene Schaden wurde noch am selben Tag repariert. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen den 42-jährigen Mieter.

Quelle: Polizeiinspektion Schwerin
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!