___STEADY_PAYWALL___

Wusterhausen. Aufmerksame Mitarbeiter einer Tankstelle an der Bundesstraße 5 bemerkten am Montag eine weiße, scheinbar gefrorene Schachtabdeckung und informierten um 12 Uhr die Rettungsleitstelle über einen vermutlichen Gasaustritt.

Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Gasaustritt bestätigen und errichtete für etwa fünf Stunden zur Sicherheit einen Sperrkreis, der neben dem Tankstellengelände auch das angrenzende Autohaus sowie Teile der B5 umfasste.

1.500 Liter Flüssiggas entwichen

Zwei Gefahrgutzüge und ein Dekontaminationszug kamen zum Einsatz, der Strom in dem Gebiet wurde abgestellt und dadurch konnte das Leck im Gastank abgedichtet werden. Ursache für den Gasaustritt ist nach gegenwärtigem Kenntnisstand die Materialermüdung eines fehlerhaften Magnetventils.

Aus dem fünf Kubikmeter Tank entwichen etwa 1.500 Liter Flüssiggas. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bisher noch nicht bekannt, Personen wurden nicht verletzt. Um 17.55 Uhr wurde die Sperrung der B5 wieder aufgehoben.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!