___STEADY_PAYWALL___

Perleberg. Von einem Friedhof im Ortsteil Groß Linde ist in der Zeit vom 24. März bis zum 26. März eine auf einem Grabstein befestigte Figur (in Form eines Reliefs) entwendet worden.

Die am Grabstein festverschraubte Figur aus Bronze steht zusammen mit dem Grabstein unter Denkmalschutz. Zur Begründung hat das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum im Jahr 2015 ausgeführt:

Herausragende künstlerische und handwerkliche Qualität

„Das Grabmal für Charlotte Schulz ist ein qualitätsvolles Zeugnis der Friedhofs- und Grabkultur der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in der Prignitz. Mit seiner künstlerisch anspruchsvollen Gestaltung, vor allem der Bronzefigur, wirkt es in besonderem Maße ästhetisch ansprechend.

Die vom Jugendstil beeinflusste Frauenfigur ist mit ihrer stark bewegten, schwebend wirkenden Gestalt von herausragender künstlerischer und handwerklicher Qualität. Das Grabmal dokumentiert die herausgehobene gesellschaftliche Stellung der Familie Schulz, die der jung verstorbenen Charlotte Schulz ein repräsentatives Erinnerungsmal setzte.

Die Höhe des Schadens ist nicht abzuschätzen

Das Grabdenkmal für Charlotte Schulz besitzt aus diesen Gründen geschichtliche und künstlerische Bedeutung.“ Die zitierte Bibelstelle Matthäus 5.8 auf dem Grabmal lautet: „Selig sind die, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen.“

Die dort abgebildete trauernde Frau ist 90×50 Zentimeter groß. Eine Schadenshöhe konnte bislang nicht abgeschätzt werden.

Polizei sucht nach Hinweisen

» Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem oder in der Nähe des Friedhofs beobachtet? Wem wurde die Figur eventuell zum Kauf angeboten? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Perleberg (Tel. 03876/7150).

Quelle: Polizei+Redaktion
Foto: Privat


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!