___STEADY_PAYWALL___

Perleberg . Für Werbe-Dienstleistungen im Internet erhielt eine 58-Jährige im Januar eine Rechnung von einer Schweizer Firma. Da die Perlebergerin diese Dienstleistungen nicht in Anspruch genommen hatte, ignorierte sie diese Rechnung zunächst.

Daraufhin erhielt sie im Abstand von ca. zwei Wochen jeweils einen Anruf einer Züricher Firma mit der Forderung, die Rechnung in Höhe von 549 Euro zu begleichen. Dieser Aufforderung ist die 58-Jährige nicht nachgekommen, sodass sie vergangene Woche ein Schreiben einer Inkasso-Firma erhielt.

Wegen Mahnkosten, Zinsen etc. ist der geforderte Betrag nun bereits auf 694,82 Euro gestiegen. Diesen Betrugsversuch hat die Perlebergerin am Montag angezeigt.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Versprochen!