Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. Der alte Wohnblock in der Schillerstraße 34 bis 38 ist Geschichte. Jetzt fielen die Außenwände des Gebäudes, das der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Pritzwalk (WBG) gehört.

Nachdem zum 31. Januar die letzten Mieter aus dem Gebäude ausgezogen waren, begann im Februar die Entkernung. Fensterrahmen, Heizungsrohre und andere lose Bauteile wurden von Hand aus den 50 Wohnungen ausgebaut. Nun wurden die Außenwände eingerissen, sodass der Schutt abgetragen und entsorgt werden kann.

Rückbau gehört zum Stadtumbauprogramm

Seit fünf Jahren wird das Projekt vorbereitet. Nach der Bevölkerungsprognose werden so viele Wohnungen nicht mehr benötigt. Zudem schuf die Stadt mit dem Umbau der alten Tuchfabrik 30 Ersatzwohnungen.

Der Rückbau des alten Blockes gehört zum Stadtumbauprogramm, über das Fördermittel von Bund und Land sowie von der Stadt Pritzwalk beantragt werden können – in diesem Fall 100 Prozent. Nach dem Abriss des Blocks soll die Fläche zunächst begrünt werden. Im Winter 2019/20 soll auch der zweite Wohnblock in der Schillerstraße weg.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Halldor Lugowski


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!