___STEADY_PAYWALL___

Wittenberge. Wohneigentum ist im Vergleich zu früheren Jahren flexibler geworden. Oftmals schaffen sich Menschen heute nicht mehr die eine Immobilie für ihr Leben. Die eigenen vier Wände passen sich den Umständen an. Sie wachsen mit oder schrumpfen wieder.

Aus dem Appartement oder der Eigentumswohnung wird das Einfamilienhaus, später vielleicht die Einliegerwohnung bei den erwachsenen Kindern beziehungsweise das Zuhause in einem altersgerechten Projekt.

Auf „Wohnträume-Tour“ in Wittenberge

Diese Flexibilität symbolisiert auf prägnante Weise das neue Hauskonzept „Tiny-House“ der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse AG. Vom 8. bis zum 12. April macht es dabei auf ihrer „Wohnträume-Tour“ in Wittenberge auf dem Gelände des Westprignitzer Einkaufszentrums Halt.

Jetzt lesen:  Der Prignitzer Weg: TGZ startet Pilotprojekt zur Zukunftssicherung

DSC_0123

„Wir möchten den Blick der Menschen für das Thema Wohnen in den eigenen vier Wänden insgesamt schärfen“, erklärt Angelika Kuschinski, Leiterin des Immobiliencenters in der Sparkasse Prignitz.

Einfache Mittel und schmales Budget

Mit dem Mini-Haus lässt sich mit einfachen Mitteln und schmalem Budget ein erster Schritt realisieren. Ein besonderes Merkmal ist seine Mobilität, die einen Standortwechsel komplikationslos möglich macht. Vor allem diese Ortsunabhängigkeit fasziniert die Tiny-House-Gemeinde.

Gemeinsam laden LBS und Sparkasse Prignitz alle Interessierten ein, sich mit einem Blick in das Tiny-House von den Vorteilen des Eigenheims schon im Kleinen zu überzeugen.

Quelle: Sparkasse Prignitz (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  Stadtwerke spenden Toniefiguren und Boxen an Stadtbibliothek


Neue Beiträge:


Pkw kracht gegen Baum – Fahrer verstirbt an Unfallstelle

Ganzlin. Der 42 Jahre alte Mann wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierten Feuerwehrleute aus dem Wrack befreit werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Norwegen und Schweden im Wandel der Jahreszeiten

Wittenberge. Über 4.000 Kilometer legte der Journalist Reinhard Pantke in zwei Reisen allein per Fahrrad von Mai bis September in Norwegen und Schweden zurück. Im Winter geht es ohne Fahrrad durch tief verschneite Traumlandschaften über denen geheimnisvolle Nordlichter flackern. Davon hat er viele Bilder und Filme mitgebracht.

Jetzt lesen:  Herbstputz an der Wittenberger Jahnschule

100 Gastronomie-Gutscheine für 100 Ehrenamtler

Kyritz. In diesem Jahr stellte und stellt die Corona-Pandemie auch die Ehrenamtsarbeit vor ganz besondere Herausforderungen. Bürgermeisterin Nora Görke hat sich daher mit den Fraktionsvorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung darauf verständigt, die Leistung der Ehrenamtler in den Vereinen, den Ortsteilen und der Nachbarschaftshilfe auf besondere Weise zu würdigen. Aber auch die Gastronomen sollen dabei nicht zu kurz kommen.