Lesezeit: < 1 Minute

Perleberg. Ein 59-jähriger Mann aus dem Ortsteil Spiegelhagen erhielt am Mittwoch eine E-Mail, in der er aufgefordert wurde, 362 Euro in Bitcoins auf ein angegebenes Konto zu überweisen.

Sollte das Geld nicht gezahlt werden, würden verunglimpfende Fotos von dem Mann an dessen Kontaktliste versendet werden.

Diese angeblichen Fotos sollen während eines Fremdzugriffes auf dem Rechner des 59-Jährigen erlangt worden sein. Der Mann überwies kein Geld und erstattet bei der Polizei eine Strafanzeige.


Wittenberge. Durch ihre Hausbank wurde eine 62-jährige Wittenbergerin am Donnerstag informiert, dass zwei Überweisungsaufträge nach Großbritannien über jeweils mehrere Hundert Euro vorliegen.

Da den Mitarbeitern der Bank das seltsam vorkam, hinterfragten sie die Richtigkeit bei der Frau. Diese hatte die Überweisungen nicht in Auftrag gegeben.

Ein Schaden entstand der Frau aufgrund der guten Arbeit der Bankangestellten nicht. Eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges wurde aufgenommen.

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!