Lesezeit: 2 Minuten

Pritzwalk. Eigentlich wollten die Schüler der CJD-Christophorusschule aus Hoppenrade mehr über den legendären Pritzwalker Räuber Heine Klemens lernen. Doch bei ihrem Besuch im Rathaus der Dömnitzstadt erfuhren die Förderschüler noch manches mehr – aus berufenem Munde.

Der Pritzwalker Bürgermeister Dr. Ronald Thiel erklärte den Mädchen und Jungen zunächst, was es mit dem gefürchteten Räuber auf sich hatte. Sie erfuhren auch, wie die Stadt Pritzwalk zu ihrem Namen gekommen ist und was es mit dem Wolf und der Linde im Stadtwappen auf sich hat.

Ergebnisse der Schüler-Exkursion beim Theatertag

„Wir erarbeiten ein Theaterstück über den Räuber“, berichtete Lehrerin Birgit Krämer. Gemeinsam mit ihren Kollegen Inge Schulz und Dirk Friedrich betreut sie die Klasse P5 aus Hoppenarde. Das Stadtoberhaupt musste noch viele Fragen beantworten, etwa die nach seinem Lieblingsgericht oder seinen Hobbys.

Anschließend gab es eine Führung durchs Rathaus. Stationen waren unter anderem das Trauzimmer und die Stadtkasse. Dort gab es einen echten Tresor zu bewundern, in dessen Inneres sich seltsamerweise Gummibärchen für die Kinder verirrt hatten. Die Ergebnisse der Schüler-Exkursion wird man übrigens beim Prignitzer Theatertag im Waldlehrpark Groß Woltersdorf bewundern können.

Foto: Das Trauzimmer war eine der Attraktionen beim Besuch der Christophorusschüler aus Hoppenrade im Pritzwalker Rathaus.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Andreas König


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!