Pritzwalk. Vom 1. bis zum 31. März hatten zukünftige Abiturienten aus der Prignitz und der Ostprignitz die Möglichkeit, ihre Abikasse beim Wettbewerb #abi19mitstil aufzubessern. Mit  einem  knappen Vorsprung konnte sich Jan Beckerwerth aus Schmolde an die Spitze setzen und hat somit 400 Euro für den Pritzwalker Abiturjahrgang gewonnen. Der Preis wurde von der Sparkasse Prignitz gesponsert.

Fünf Schüler aus Wittenberge, Perleberg, Kyritz, Neustadt/Dosse und Pritzwalk stellten   sich Ende Februar für ein Fotoshooting des Pritzwalker Herrenausstatters Stil  Männermode zur Verfügung. Anschließend mussten die Kandidaten bei einem Online-Voting bei Facebook, Instagram und YouTube Stimmen für sich sammeln. Am Ende wurden über 11.000 Stimmen abgegeben.

Jan Beckerwerth erhielt den Gewinner-Scheck

Stephan  Zunke, Vorstandsmitglied der Sparkasse Prignitz, verfolgte die Aktion selbst  mit und war erstaunt, wie viral sich die Bilder und Videos verbreitet haben. „Wahrscheinlich sind die fünf Models jetzt die bekanntesten Abiturienten im  Nordwesten  Brandenburgs“,  sagt er. Gemeinsam mit Frank Grütte, Inhaber von Stil  Männermode, übergab er in dieser Woche den Gewinn-Scheck an Jan Beckerwerth, der sich sichtlich für seinen Jahrgang freute.

Jetzt lesen:  Prignitzer Fußballnachwuchs trainiert mit EX-Bundesligaprofi

„Das war es wert, dass mich jetzt wahrscheinlich die halbe Prignitz kennt“ Die anderen  Abiturjahrgänge sind natürlich nicht leer ausgegangen. Die Schüler aus Neustadt/Dosse und Wittenberge erhalten 350 bzw. 300 Euro für den zweiten und dritten Platz. Diese  wurden von dem Pritzwalker Autohaus Streese und der AYANDA GmbH aus  Falkenhagen zur Verfügung gestellt, die ebenfalls als Unterstützer von #abi19mitstil aufgetreten sind.

Kein Abi-Jahrgang geht leer aus

„Wir freuen uns, dass wir für diese Aktion drei wunderbare Partner gefunden haben. Alle Unternehmen bilden junge Menschen aus und machen viel für unsere Region. Das passt zu einer Abi-Aktion wie dieser“, findet Frank Grütte.

Auch wenn es die Schüler aus Kyritz und Perleberg nicht auf das „Treppchen“ geschafft haben, erhalten die Jahrgänge für ihre Teilnahme 200 Euro von Stil Männermode  –  somit geht keine teilnehmende Schule leer aus. Frank Grütte dazu: „Wir finden das nur  fair. Immerhin haben beim Shooting alle eine großartige  Leistung  vollbracht – und das sollte auf jeden Fall belohnt werden.“

Jetzt lesen:  Berchtesgadener Land muss in den Lockdown - ab Dienstagmittag

Quelle: Sparkasse Prignitz (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Jetzt lesen:  Woidke zur Corona-Pandemie: Einschränkungen jetzt notwendig, um starke Ausbreitung zu verhindern

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]