Lesezeit: < 1 Minute

Wittenberge. Über das geplante stationäre Hospiz informierten am Donnerstag die Geschäftsführer des Trägers, der Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft Stephan Michelis und Dieter Nürnberg, am künftigen Standort am Wittenberger Elsternweg.

Nachdem kürzlich der Bauantrag gestellt wurde soll bereits im Herbst dieses Jahres mit dem Bau begonnen werden. Dr. Torsten Bock, Vorsitzender des Fördervereins betonte vor Ort die Wichtigkeit der stationären Einrichtung als Ergänzung der ambulanten Betreuung in der Region.

Hoher Stellenwert für das geplante Hospiz

In diesem Zusammenhang warb er auch für weitere Spenden für den Förderverein. Auch Bürgermeister Dr. Oliver Hermann, ebenfalls Mitglied im Förderverein, betonte den hohen Stellenwert des geplanten Hospiz. Die Stadt habe das Vorhaben von Beginn an unterstützt und fühle sich dem Projekt verpflichtet.

Foto: Am Wittenberger Elsternweg informierten Stephan Michelis, Dieter Nürnberg von der Prignitz-Ruppiner Hospizgesellschaft und Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann über das geplante stationäre Hospiz.

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Martin Ferch


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!