Lesezeit: < 1 Minute

Bad Wilsnack/Pritzwalk. Die meisten Radler der Prignitzer Städte schickt die Stadt Pritzwalk auf die Strecke: Am Ziel der Sternfahrt „Die Prignitz radelt an“ in Bad Wilsnack holte die Dömnitzstadt zum dritten Mal den Pokal und darf die Wandertrophäe nun behalten. Hoch erfreut nahm Bürgermeister Dr. Ronald Thiel den Beteiligungspokal entgegen.

60 Radfahrer stiegen für Pritzwalk in die Pedale. Multipliziert mit der Entfernung von 34,2 Kilometern ergab das einen Wert von 2052. Damit setzten sich die Pritzwalker deutlich gegen die Zweitplatzierten Wittenberge (1581 Kilometer) sowie Wittstock und Heiligengrabe (1340 Kilometer) durch. „Das habt ihr geschafft“, rief der Bürgermeister den Mitfahrern zu und bat sie spontan zu einem Gruppenfoto auf die Bühne.

Punkt 9 Uhr gestartet

Der längste Tross des Anradelns war pünktlich um 9 Uhr auf dem Marktplatz gestartet und tapfer gegen die niedrigen Temperaturen angestrampelt. Nach einer Aufwärmpause im Waldlehrpark Groß Woltersdorf ging es gestärkt mit Kaffee und  Kuchen über Lindenberg, Garz/Hoppenrade und Groß Werzin zum Ziel.

Auf dem Marktplatz der Kurstadt präsentierten sich die Städte mit ihren touristischen Angeboten. Das Stadtmaskottchen Willy Wolf und sein „Kollege“, der Knieperfuchs waren als beliebte Fotomotive gefragt.

Quelle: Stadt Pritzwak
Foto: Andreas König


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!