Lesezeit: 2 Minuten

Meyenburg. Vergangene Woche ertönten die Meldeempfänger und Handys bei den Kameraden der Feuerwehren aus Meyenburg, Frehne, Krempendorf, Stepenitz und Jännersdorf. Als Alarmierungstext war „Gebäudebrand Groß mit zu rettenden Personen, Meyenburg, Freyensteiner Straße 42“ angegeben.

Sieben Minuten später erschienen die ersten Fahrzeuge mit Sondersignal am Einsatzort. Dort erwies sich dann der Notfall als eine vom Amtswehrführer Gerald Jach, in Zusammenarbeit mit seinem Stellvertreter Rüdiger Jach und dem Amtsjugendwart Ronald Lock geplante Einsatzübung.

Retten der Menschen und Löschen des Brandes

Die Meyenburger Kameraden bereiteten sich an der Straßenfront des Amtsgebäudes umgehend auf die Suche und Rettung von Personen im Gebäude vor. Dazu legten die speziell ausgebildeten Atemschutz- bzw. Pressluftatemgeräteträger (PA-Träger) ihre Schutzausrüstungen an. Zeitgleich erfolgte der Aufbau einer Löschwasserversorgung, ausgehend von dem direkt vor dem Gebäude befindlichen Hydranten.

Die nacheinander eintreffenden Feuerwehren aus Frehne und Krempendorf bauten neben dem Amtsgebäude eine Löschwasserversorgung über eine lange Wegstrecke, ausgehend von der dahinter fließenden Stepenitz, bis zur Freyensteiner Straße auf. Die Feuerwehren aus Jännersdorf und Stepenitz nutzten für die Brandbekämpfung, vom hinteren Teil des Amtsgebäudes aus, eine dort vorhandene Zisterne.

Unterstützung von der Feuerwehr Pritzwalk

Währenddessen erfolgte die Personenrettung im zusätzlich vernebelten Gebäude durch die PA-Träger. Alle „verletzten“ Verwaltungsmitarbeiter wurden schnell gefunden und von den Feuerwehrkameraden aus dem Gefahrenbereich gerettet.

Die Feuerwehr Pritzwalk unterstützte zudem die Einsatzübung mit ihrem für große Höhen ausgelegten Hubrettungsfahrzeug Bronto Skylift. Damit wurde, der sich im oberen Geschoss befindliche Amtsdirektor, Herr Habermann vor den drohenden Gefahren gerettet.

Organisatoren mit Ergebnis zufrieden

Am Ende der Übung wurde der gesamte Einsatzablauf vom Amtswehrführer Gerald Jach ausgewertet. Insgesamt nahmen an der Einsatzübung 46 Kameraden der Feuerwehren aus Meyenburg, der Gemeinde Marienfließ und Pritzwalk teil. Darunter befanden sich an diesem Abend sieben PA-Träger. Herr Jach dankte allen Kameraden für ihre gezeigte Einsatzbereitschaft.

Quelle: Amt Meyenburg (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!