Lesezeit: 4 Minuten
» Beim „Anwandern“ in der Kyritz-Ruppiner Heide am 10. Mai wird das Bauwerk offiziell freigegeben

Kyritz. Die Calluna-Heide wurde zur Blume des Jahres 2019 gekürt, um für den Schutz der Artenvielfalt in ihren Lebensräumen zu werben. Heidelandschaften waren früher in Europa weit verbreitet. Heute gibt es nur noch wenige große Heideflächen. Eins der größten zusammenhängenden Heidegebiete mit Calluna vulgaris in Europa ist mit knapp 12.000 Hektar die Kyritz-Ruppiner Heide im Nordwesten Brandenburgs.

Künftig können Besucher einen einzigartigen Blick auf die Heide genießen: Beim offiziellen „Anwandern“ am Freitag, dem 10. Mai wird ein 15 Meter hoher Naturbeobachtungsturm aus Holz mit innenliegender Stahlwendeltreppe auf dem Sielmann-Hügel offiziell eröffnet.

Wander-, Rad- und Trekkingtouren

Früher kreisten Kampfflugzeuge, heute Seeadler. „Durch die militärische Nutzung als sogenanntes ‚Bombodrom’ bis zum Anfang der 90er Jahre konnte sich eine beeindruckende Vegetation mit zahlreichen seltenen und stark gefährdeten Tier- und Pflanzenarten entwickeln, so dass die Heide heute nationale Bedeutung hat“, berichtet Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V.

Da es in weiten Teilen des ehemaligen Truppenübungsplatzes noch Munitionsreste gibt, sind jedoch nicht alle Teile besucheröffentlich. Nur die sogenannte Südspange wurde für Wander-, Rad- und Trekkingtouren innerhalb der Wegemarkierungen freigegeben.

Kyritz-Ruppiner-Heide-4-©-Fotoarchiv-Tourismusverband-Prignitz-e.V
Archivfoto: Tourismusverband

Besonders spektakulär ist der Ausblick über die Heide vom Sielmann-Hügel aus. Und genau dieser Blick wird mit der Einweihung des Turmes beim „Anwandern“ in Gruppe am 10. Mai noch besser: „Mit 15 Metern Höhe bietet der Naturbeobachtungsturm die beste, im Vorfeld per Geokopter ermittelte Sicht. Der Turm wurde bewusst ohne Dach geplant, damit er einen freien Rundumblick in die Heide und in den Sternenhimmel gibt“, so Laskewitz.

Treffpunkt am 10. Mai ist 13.30 Uhr auf dem Parkplatz Pfalzheim. 14 Uhr gibt es ein kurzes Aufwärmprogramm und die Wanderung zum 1,5 Kilometer entfernten Sielmann-Hügel. 14.30 Uhr findet auf dem Hügel der feierliche Teil mit Taufe und offizieller Freigabe des Aussichtsturms statt, 15 Uhr folgen Schnuppertouren „Flora & Fauna“ mit Andree Kienast sowie „Gesundheitswandern“ mit Olaf Wolff.

Geführte Wanderungen in die Heide

Zur vollen Heideblüte im August und September lockt die Heide nicht nur mit einzigartiger Natur, sondern auch mit einem wahren Farbenrausch. „Eine Wanderung durch die Heide fühlt sich dann an wie ein Bad im Honigtopf. Begleitet vom Summen der Bienen wartet hier ein lilafarbenes Blütenmeer, soweit der Blick nur reicht“, schwärmt der Tourismuschef.

Geführte Wanderungen in die Heide finden daher vom 4. August bis 8. September jeweils sonntags und donnerstags mit den Natur- und Landschaftsführern der Kyritz-Ruppiner Heide statt. Treffpunkt ist jeweils 16.30 Uhr auf dem Parkplatz in Pfalzheim, Voranmeldung ist per E-Mail an heidefuehrung(@)t-online.de möglich.

Kyritz-Ruppiner-Heide-2-©-Fotoarchiv-Tourismusverband-Prignitz-e.V.-Juergen-Paul
Archivfoto: Jürgen Paul

Zu den Höhepunkten in diesem Jahr zählen wieder vier Sternenführungen im August mit dem Natur- und Landschaftsführer Andree Kienast: „Wenn die rote Abenddämmerung dem Schein des Mondes weicht und das leise Summen der Ziegenmelker durch den sanften Flügelschlag der Fledermäuse abgelöst wird, eröffnet sich über der Heide ein besonders beeindruckender Anblick. Bei klarem Wetter sind selbst schwach leuchtende Sternenbilder zu erkennen.

Dort stören weder Ortschaften noch Straßen oder künstliche Lichtquellen den Nachthimmel. Eine fast andächtige Stille legt sich dann über die Landschaft, während die leisen Schönheiten am Nachthimmel zu bewundern sind“, so Andree Kienast. Vom Sielmann-Hügel aus bewundern die Teilnehmer unter anderem den Perseidenstrom. Bei guter Sicht lassen sich bis zu 100 Meteore pro Stunde betrachten.

„Der Abend der Perseiden“

Die geführten Sternenbeobachtungen unter dem Motto „Der Abend der Perseiden“ finden am 2.,3.,16. und 17. August ab 20 Uhr statt und dauer n circa 2,5 Stunden. Treffpunkt ist jeweils auf dem Parkplatz Pfalzheim, Voranmeldung ist per E-Mail an andreekienast(@)gmail.com möglich.

Zusätzliche Infos zu diesen und weiteren Veranstaltungen sowie geführten Touren gibt es unter www.dieprignitz.de sowie www.kyritz-ruppiner-heide.de. Wer die Heide auf eigene Faust erkunden will, findet die freigegebenen Wege der Südroute in der Kyritz-Ruppiner Heide in der Radwander- und Wanderkarte Kyritz-Ruppiner Heide, die es unter anderem in den Touristinformationen Wittstock und Kyritz gibt.

Quelle: Tourismusverband Prignitz e.V.
Foto oben: Günther Lutz


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!