Lesezeit: 3 Minuten
» Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg locken viele Veranstaltungshöhepunkte in die Region

Prignitz. Die Prignitz, eine der ältesten Kulturlandschaften der Mark, lockt auf halber Strecke zwischen Hamburg und Berlin östlich der Elbe am langen Himmelfahrtswochenende mit zahlreichen Veranstaltungshöhepunkten. Bei einer Tagestour oder einem Kurztrip kommen Natur- und Kulturliebhaber in der Prignitz auf ihren Geschmack.

Alljährlich fahren an den beiden Wochenenden vor und nach Himmelfahrt sowie am Feiertag selbst die Museumszüge des „Pollo“. Bei einer Fahrt durch die weite Prignitzer Frühlingslandschaft mit der einzigen schmalspurigen Kleinbahn Brandenburgs kommen Eisenbahnliebhaber voll auf ihre Kosten. Die ehemalige Ost- und Westprignitzer Kreiskleinbahn fährt am 25., 26. und 30. Mai sowie am 1. und 2. Juni zwischen Mesendorf (Abfahrten jeweils 10, 12, 14 und 16 Uhr) und Lindenberg (Abfahrten jeweils 11, 13, 15 und 17 Uhr) auf der neun Kilometer langen Strecke.

Foto: Jeanette Küther

Bei schönem Wetter wird auch der offene Aussichtswagen in den Zug eingestellt. Alle Züge werden von historischen Dieselloks gezogen. In beiden Orten wird für das leibliche Wohl der Eisenbahnfreunde gesorgt, zudem hat das Kleinbahnmuseum in Lindenberg geöffnet und die Feldbahn lädt zu Rundfahrten ein. Am ersten Fahrwochenende feiern Mesendorf und die dort ansässige Ortsfeuerwehr ihr großes Doppeljubiläum mit buntem Rahmenprogramm. Am 25. Mai wird zusätzlich das nach historischem Vorbild neu gebaute Empfangsgebäude des Bahnhofs eingeweiht.

Eine kulturelle Reise in die Vergangenheit bietet auch das Schlossfest in Wolfshagen am 30. Mai von 10 bis 17 Uhr. Auf dem Programm stehen Schlossführungen, Gottesdienst und Verkaufsstände mit regionalen Produkten, Herzhaftem und Kuchenbuffet. Das Schlossmuseum Wolfshagen gibt die Atmosphäre eines typisch märkischen Gutshauses mit vielen authentischen Ausstattungsstücken wieder. Zudem befinden sich im Schloss die größte Sammlung von mitteleuropäischem unterglasurblau gemaltem Porzellan, eine Textilsammlung, die die Fülle fantasievoller Muster des 19. Jahrhunderts abbildet, sowie ein DDR-Klassenzimmer mit originaler Ausstattung in Erinnerung an die langjährige Nutzung des Gebäudes als Schule.

Foto: Lukas Häuser

Kulturliebhaber kommen am 1. Juni bei einer Führung in der Elbestadt Wittenberge in den Genuss eines Rundumblicks über die Industriestadt inmitten des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Zur Wahl stehen zwei Führungen: Los geht es um 10 Uhr mit der Rathausführung mit Aufstieg auf den Rathaus-Uhrenturm mit der sogenannten „Pickelhaube“. Um 14 Uhr gibt es zudem eine Führung im Singer Uhrenturm, der als größte Turmuhr des europäischen Festlandes gilt. Natürlich gibt es neben der traumhaften Aussicht auf Wittenberge und die Elbtalaue auch viele interessante Infos zur Geschichte der Stadt und des Nähmaschinenwerkes Wittenberge. Anmeldung für beide Führungen ist nicht nötig, Treff für die Rathausführung ist 10 Uhr vorm Rathaus, für die Uhrenturmführung 14 Uhr am Singer Uhrenturm.

Am 2. Juni lockt das Kinder- und Tierparkfest in Perleberg ab 11 Uhr mit vielen Attraktionen und einem Programm für die ganze Familie. Stargast ist Schlagersänger Olaf Berger, der ab 16 Uhr mit bekannten Hits für gute Stimmung sorgen wird. Weitere Veranstaltungen stehen im Veranstaltungskalender unter www.prignitzsommer.de. Wer länger als nur für eine Tagestour in die Prignitz reisen möchte, kann unter www.dieprignitz.de ein Zimmer buchen.

Quelle: Tourismusverband Prignitz
Foto oben: Markus Tiemann


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!