Lesezeit: 2 Minuten
» Letzter Kreistag der Wahlperiode 2014 bis 2019

Perleberg. Die Zusammenkunft des Kreistages am Donnerstag war die letzten Sitzung der Wahlperiode 2014 bis 2019. Am Sonntag wird ein neuer Kreistag gewählt. In fünf Jahren absolvierten die 47 Abgeordneten 23 Sitzungen mit insgesamt 474 Tagesordnungspunkten, das sind etwa 20 je Sitzung.

In diese Wahlperiode fielen wichtige Entscheidungen wie die Absage der Kreisgebietsreform, auf die Landrat Torsten Uhe noch einmal verwies. Von vornherein lehnte der Kreistag mit klarer Mehrheit eine territoriale Vergrößerung der Landkreise ab und blieb standhaft. Bereits am 12. März 2015 verabschiedete er eine Grundsatzposition zur Funktional- und Kreisgebietsreform.

Ministerpräsident Dietmar Woidke hatte bekanntlich am 1. November 2017 in Meyenburg auf Druck der Kommunen und Bürger die Kreisgebietsreform dann abgesagt. Spät aber nicht zu spät, zollte damals Landrat Torsten Uhe dem Landesoberhaupt Respekt für diese Entscheidung.

Das war in den fünf Jahren alles los:

Weitere prägnante Themen dieser Legislaturperiode waren der Bedarfsplan für die Kindertagesbetreuung 2016-2020, die Fortschreibung des Abfallwirtschaftskonzepts 2016 bis 2025, die Einführung der digitalen Gremienarbeit im Kreistag, die Umsetzung des Nahverkehrsplanes, die Fortführung und Mitfinanzierung des Bahnverkehrs auf den Strecken Pirtzwalk-Neustadt und Pritzwalk-Meyenburg, die Reduzierung der Geschäftsbereiche der Kreisverwaltung von fünf auf vier, die Projektförderung zum Breitbandausbau, der Schulentwicklungsplan 2017 bis 2022, die Mitgliedschaft des Landkreises in den Vereinen Wirtschaftsinitiative Westprignitz sowie im Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/Dosse und die Senkung der Kreisumlage um 2,5 auf 42,5 Prozent.

Achtung, Respekt und Vertrauen der Abgeordneten

Mit einer Festveranstaltung im Dezember 2018 wurde das 25-jährige Bestehen des Kreistages Prignitz gewürdigt. Kreistagsvorsitzender Rainer Pickert dankte den Abgeordneten für ihre von Achtung, Respekt und Vertrauen geprägtes Wirken in den vergangenen fünf Jahren. „Wir haben miteinander und nicht gegeneinander gearbeitet“, hob er explizit hervor.  Besonders dankte er jenen Abgeordneten, die mehrere Wahlperioden den Kreistag prägten nicht mehr kandidieren.

Quelle: Landkreis Prignitz (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!