Lesezeit: 3 Minuten
» Werke von Beethoven, Brahms und Bartók erklingen im BBB Tripelkonzert am 2. Juni um 17 Uhr im Kultur- und Festspielhaus Wittenberge.

Wittenberge. Die Musik der drei Komponisten verbindet die „Brandenburgische Klangreise in Bildern“ zu einem Gesamtkunstwerk, das den Besucher schon vor Konzertbeginn für sich einnimmt: Jonas Urbat, Klangkünstler in Residence der Festspiele Mark Brandenburg, geht dem spezifischen Sound der jeweiligen Veranstaltungsorte auf den Grund.

Seine Fundstücke verarbeitet er mit Filmprojektionen und Lichteffekten zu einer eindrucksvollen Klang- und Licht-Installation. Sie verdichtet sich zum Konzertbeginn hin und geht schließlich nahtlos in der Musik auf. 

Tobias Feldmann (Violine), Gabriel Schwabe (Violoncello) und Danae Dörken (Klavier) sind die Solisten im Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven, das auf einzigartige Weise kammermusikalische Intimität mit großer orchestraler Geste vereint. Manuel Dengler dirigiert das Residenzorchester Mark Brandenburg.

Beethovens Konzert für drei Solisten setzt er einen wohlüberlegten Kontrapunkt entgegen: Die 1. Sinfonie von Johannes Brahms. Wie kein anderer Komponist wusste Brahms die Impulse von Beethoven für sich zu nutzen – und hatte doch angesichts der kompositorischen Maßstäbe, die Beethoven gesetzt hatte, fast zwanzig Jahre mit sich gerungen, bevor er seine 1. Sinfonie der Öffentlichkeit vorstellte.

Béla Bartoks „Rumänische Tänze“ fügen sich in die Programmlinie „Die Welt zu Gast in Brandenburg“ ein. 1909 hatte Bartók auf einer seiner zahllosen Forschungsreisen durch das heutige Rumänien in der Gegend von Beiuș Tänze und Lieder gesammelt. Er verlieh ihnen zunächst als Klavierstücke Form, später ließ er eine Fassung für Streichorchester folgen. Keine sieben Minuten lang vermitteln die sieben Volkstänze den ganze Reichtum und die bunte Vielfalt des Dorflebens.

» Karten für die Brandenburgische Klang-Reise in Bildern gibt es in der Touristinformation Wittenberge, 03877/929181/-82 (auch auf Rechnung). Die Anfangszeit dieser Veranstaltung wurde auf 17.00 Uhr vorverlegt. Kartenvorverkauf: 21 bis 35 Euro.

Quelle: Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb Wittenberge
Fotos: Festspiele Mark Brandenburg


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!