___STEADY_PAYWALL___

Wittstock/Dosse. Eine Frau informierte in der Nacht zum Freitag die Polizei darüber, dass ihr 29-jähriger Lebensgefährte zusammengeschlagen worden sei und ärztliche Hilfe benötige.

Der Mann wollte gegen 23.30 Uhr zu einem Bekannten gehen. Dabei wurde er plötzlich in der Predigerstraße im Ortsteil Freyenstein von Personen gepackt und in eine Wohnung gezogen.

Polizei findet Spuren in der Wohnung

In der Wohnung wurde ihm sein Handy aus der Hand geschlagen und die Personen würgten ihn und schlugen mehrfach auf ihn ein. Dem 29-Jährigen gelang es, sich zu befreien und zu flüchten.

Die Polizeibeamten suchten diese Wohnung auf und trafen drei Personen an. Von ihnen wurden die Personalien aufgenommen. In der Wohnung fanden die Polizisten Spuren der Auseinandersetzung und das Handy des Mannes. Der 29-Jährige wurde ärztlich versorgt.

Jetzt lesen:  Sattelschlepper kracht frontal in Gegenverkehr

Quelle: Polizei


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Mann nach Messerattacke vor Dönerimbiss verstorben

Ein Mann ist nach einer Messerattacke am Samstagabend vor einem Dönerimbiss in der Perleberger Lindenstraße verstorben. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Täter fest. [MAZ+]

Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Perleberg. Ein Mann hat am Samstagabend in Perleberg bei einem Streit einen seiner Kontrahenten mit einem Messer niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Es handelte sich dabei vermutlich um einen Streit zwischen zwei Dönerläden. [MAZ+]

Jetzt lesen:  Zwei junge Männer attackieren 37-Jährigen und verletzen ihn leicht
Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Bye Tegel – der Flughafen in Berlins Nordwesten macht dicht

Die letzte Maschine am Flughafen Tegel soll am 8. November Richtung Paris abheben. War’s das dann? Nicht ganz: Für das Flughafengelände gibt es längst Pläne. [Video]