Lesezeit: 2 Minuten

Pritzwalk. Mit einem 40-jährigen Oldtimer ausgerückt und mit einem nagelneuen Feuerwehrfahrzeug zurückgekehrt. Es glich einem Zaubertrick, wie die Blauröcke der Ortswehr Beveringen am Samstag die Fahrzeugübergabe in Szene setzten. Doch alle Anwesenden gönnten den Feuerwehrleuten die Show.

Auf das neue Fahrzeug hatten die Feuerwehrmänner und -frauen und die Stadtverwaltung lange warten müssen. Der Pritzwalker Bürgermeister Dr. Ronald Thiel schilderte die Beschaffung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs als Odyssee mit zahlreichen Hindernissen und Rückschlägen.

Ende gut, alles gut

Doch nun hieß es: Ende gut, alles gut. Die Beveringer Ortswehr verfügt jetzt über ein modernes Fahrzeug, das „hoffentlich nie zum Einsatz kommen muss“, wie es das Stadtoberhaupt formulierte.

Inklusive der Sonderausstattung kostete es 144.666,67 Euro. Die Hälfte der Summe trägt die Stadt Pritzwalk, die andere Hälfte das Land Brandenburg.

Eine Torte mit Feuerwehrmotiv

Ortswehrführer Sven Eilmes nahm aus den Händen des Bürgermeisters den symbolischen Fahrzeugschlüssel entgegen und von den Vertretern der Nachbarwehren die besten Wünsche sowie manches Präsent. Die Stadt Pritzwalk spendierte eine große Motivtorte, die ein Feuerwehrauto als Dekoration zeigte.

Zu den Gratulanten gehörte neben Kreisbrandmeister Holger Rohde und Stadtbrandmeister Volker Lehmann auch Innen-Staatssekretärin Katrin Lange. Mit Kaffee, Kuchen und viel Fachsimpelei klang der Nachmittag in Beveringen aus.

Foto: Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug ist der ganze Stolz der Ortswehr Beveringen. Der Pritzwalker Bürgermeister Dr. Ronald Thiel (l.) übergab es am Sonnabend seiner Bestimmung.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Andreas König


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!