Lesezeit: 2 Minuten
» Informationsveranstaltung und Lesung am 13. Juni im Kreiskrankenhaus Prignitz

Perleberg. Schätzungen zufolge sind circa 5 von 100 Menschen weltweit an einer Schizophrenie, einer bipolaren Störung oder einer schizoaffektiven Störung erkrankt. Für die Betroffenen und ihre Angehörigen sind oft nicht nur die Erkrankung, sondern auch die sich daraus ergebenden Folgen äußerst schwierig. Das Kreiskrankenhaus Prignitz möchte über diese Krankheitsbilder und die damit verbundenen Lebensumstände informieren. Möglichkeiten des Umgangs mit dieser Herausforderung sollen aufgezeigt werden.

PD Dr. med. Andres Neuhaus, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, organisiert am 13. Juni 2019 in der Cafeteria des Kreiskrankenhauses eine Veranstaltung für Betroffene, Angehörige sowie Interessierte. In der Zeit von 15:00 – 17:00 berichtet eine Patientin (Henriette Peer) und ihre Mutter (Janine Berg-Peer) von der Erkrankung und den damit zusammenhängenden Erlebnissen.

Moderierte Diskussion mit dem Publikum

Die Veranstaltung beginnt als Autorenlesung einiger Passagen aus dem Buch „Schizophrenie ist scheiße, Mama!“, mit der Janine Berg-Peer in der Angehörigenarbeit weite Bekanntheit erlangt hat. Ergänzend stellt Henriette Peer ihre eigene Perspektive derjenigen Ereignisse dar, die in diesem Buch behandelt werden.

Im Anschluss folgt eine moderierte Diskussion mit dem Publikum. Der Schwerpunkt soll dabei vor allem auf die Möglichkeiten eines konstruktiven Umgangs mit der für alle Beteiligten schwierigen Situation liegen. Alle Interessierten, Betroffenen und Angehörigen sind eingeladen, diese Veranstaltung als Informationsplattform und/ oder zum Austausch zu nutzen.

Quelle: Kreiskrankenhaus Prignitz (inkl. Plakat)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!