Wittstock/Dosse (ots). Bislang unbekannte Täter entwendeten am Sonntag in der Zeit von 21 Uhr bis 22.40 Uhr in einem Waldstück zwischen Kieve und Buchholz (Müritzregion) ein Fahrzeug der Marke VW T 4 in der Farbe armeegrün, welches als Jagdfahrzeug genutzt wurde. In dem Fahrzeug befanden sich diverse persönliche Dokumente des Besitzers, aber keine Jagdwaffen. Der Stehlgutschaden beträgt 2.000 Euro.

Am Tag darauf meldete ein Hinweisgeber gegen 13 Uhr der Polizei ein brennendes Fahrzeug in einem Hangar eines ehemaligen Flugplatzgeländes nahe Wittstock. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht, allerdings brannte das Fahrzeug vollständig aus. Die Ermittlungen der Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle in Röbel haben in Zusammenarbeit mit der Polizei in Wittstock inzwischen ergeben, dass es sich bei dem ausgebrannten Fahrzeug um den entwendeten VW T4 handelt.

Jetzt lesen:  Betrunkener randaliert in Pizzeria - Polizei erteilt Platzverweis

» Das Fahrzeug wurde zum Zweck der kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

Die Kriminalpolizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat das Fahrzeug der Marke VW T4 nach der Tatzeit am Sonntag, 16. Juni, nach 22:40 Uhr bis zum Montag um 13 Uhr noch gesehen und kann Angaben machen? Zur Erinnerung sei angemerkt, dass das Fahrzeug in der auffälligen armeegrünen Farbe ein defektes Abblendlicht und einen schwarz-weißen Affen an der Frontscheibe hatte.

Hinweise nimmt die Polizei in Röbel unter der Telefonnummer 039931/8480 oder die Polizei in Wittstock unter der Telefonnummer 03394/4230 entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Neubrandenburg
übermittelt durch news aktuell


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!

Jetzt lesen:  "Unser Dorf hat Zukunft": Holzhausen räumt bei Wettbewerb ab


Neue Beiträge:


Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Höchste Terrorwarnstufe nach Messerangriff in Nizza

Nach dem tödlichen Angriff auf katholische Gläubige in Nizza hat die Regierung in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe für das Land ausgerufen. [Video]

SOS-Kinderdorf Prignitz: Ein städtebauliches „Bonbon“ mit wichtigen Angeboten

Wittenberge. Die Arbeiten am SOS-Kinderdorf Prignitz sind weitestgehend abgeschlossen. Seit dem Beginn der Bauarbeiten im November 2018 wurden zusammen mit der ehemaligen Bonbon- und Zuckerwarenfabrik, insgesamt drei Altbauten an der Ecke Bürgermeister-Jahn-Straße und Schillerstraße ausgebaut und saniert. Das sind die Ergebnisse – ein Einblick.

Aufbaustraße in Pritzwalk für drei Tage voll gesperrt

Pritzwalk. Aufgrund von Tiefbauarbeiten kommt es im Giesensdorfer Weg in Pritzwalk zwischen der Aufbaustraße und Hermann-Lutz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Es werden auch Geh- und Radwege sowie Parkflächen gesperrt. Was wann genau geplant ist.

Jetzt lesen:  Mehrere Autos in Meyenburg aufgebrochen - Diebe stehlen Werkzeuge

Schüler gestalteten Bushaltestellen in Wittenberge

Wittenberge. Unter Anleitung von Kunstlehrerin Kathrin Lockenvitz wurden zwei Bushaltestellen in der Kyritzer Straße, eine im Bentwischer Weg und eine weitere in der Lenzener Straße bunt bemalt. Dafür bedankt sich jetzt das städtische Bauamt.

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

Schwerin: 29 Prozent der Corona-Infektionen zu Hause

In Mecklenburg-Vorpommern passieren etwa ein Drittel der Corona-Infektionen zu Hause. Das gab das Gesundheitsministerium bekannt. Rund 18 Prozent entfielen auf Freizeitaktivitäten und 16 Prozent auf den Arbeitsplatz. [Video]