Lesezeit: 2 Minuten

Wittstock/Dosse. Die Senioren aus Wittstock/Dosse nahm Bürgermeister Jörg Gehrmann am Dienstag, 18. Juni 2019, mit zum traditionellen Stadtrundgang im Rahmen der Brandenburgischen Seniorenwoche. Der Start dazu erfolgt jedes Mal am Rathaus, die Routen sind themenbezogen und deshalb immer unterschiedlich.

Zur diesjährigen 26. Seniorenwoche unter dem Motto „Für ein lebenswertes Brandenburg – solidarisch, aktiv, mitbestimmt“ führte der Bürgermeister die Teilnehmer zuerst bis zum ehemaligen Postgebäude. Dort informierte Jörg Gehrmann zusammen mit dem Geschäftsführer der Gebäude- und Wohnungsverwaltung Wittstock, Dr. Hans-Jörg Löther, über die Sanierungsmaßnahmen der vergangenen Monate. Nach jahrelangem Leerstand wird das Objekt seit einigen Wochen als Polizeirevier genutzt. Seltene Einblicke gewährte Revierpolizistin Petra Rieger, die bei einer kleinen Führung auch einige sonst für die Öffentlichkeit verschlossene Bereiche zeigte.

Es ging zum Bahnhof und in die Kirche

Anschließend führte die Route des Rundganges die Teilnehmer zum Bahnhof. Dort konnten die Senioren die Räume im Obergeschoss besichtigen, in denen im kommenden Jahr das Ordnungsamt der Stadtverwaltung untergebracht wird. Nähere Erläuterungen gab es danach zu den Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden des so genannten Bahnbetriebswerkes.

In der St.-Marien-Kirche besichtigten die Teilnehmer des Rundganges dann die Ausstellung „Alter(n) in Brandenburg“ und kamen dabei auch mit der Initiatorin Marion Schütt ins Gespräch. Der Spaziergang endete im nahgelegenen Pfarrgarten, wo der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen in entspannter Atmosphäre ausklang.

Quelle: Stadt Wittstock/Dosse (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!