Lesezeit: < 1 Minute

Pritzwalk. 100 Jahre alt ist die Kleingartenanlage am Trappenberg. Das feierten die Mitglieder der beiden Vereine „Trappenberg“ und „Bismarckturm“ vergangene Woche mit einem Fest auf der Freifläche hinter dem Bismarckturm. Zu den Gratulanten gehörte auch Bürgermeister Dr. Ronald Thiel.

Entstanden waren die Kleingärten vor 100 Jahren auf einen Beschluss der Pritzwalker Stadtverordnetenversammlung. „Damals ging es darum, die Versorgung der Bevölkerung mit frischem Obst und Gemüse zu sichern“, sagte das Stadtoberhaupt.

Heute geht es um Freizeit und Erholung

Heute haben sich Aufgabe und Funktion der Kleingärten gewandelt. Vor allem der Freizeit- und Erholungswert stehe im Mittelpunkt. In wachsendem Maße spielten die Kleingärten aber auch beim aktiven Umweltschutz eine wichtige Rolle. Beide Kleingartenvereine haben nicht mehr genutzte Flächen der Natur zurückgegeben oder beabsichtigen, das zu tun, erfuhr der Bürgermeister.

Erfreulicherweise interessieren sich auch junge Leute für Kleingärten, berichteten die Vorsitzenden Jürgen Hoferichter (Trappenberg) und Christian Richter (Bismarckturm). Dennoch müssten Parzellen, die altersbedingt oder aus anderen Gründen aufgegeben werden, sinnvoll genutzt werden. Beiden Kleingartenvereinen wünschte der Bürgermeister alles Gute für die Zukunft.

Quelle: Stadt Pritzwalk
Foto: Andreas König


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!