Lesezeit: 2 Minuten

Wittstock/Dosse. Das Gebäude der ehemaligen Post in Wittstock/Dosse ist Anfang Juli als Denkmal des Monats ausgezeichnet worden. Die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg hat das sanierte Objekt wegen dessen herausragender Bedeutung für die Revitalisierung der Altstadt, der exponierten Lage und der stadtgeschichtlichen Bedeutung passend zum Jahresthema „Stadtwärts! Zu Gast in der Mark“ ausgewählt.

In unmittelbarer Nähe zur Stadtmauer wurde das Eckhaus 1886 errichtet und bis 2004 als Postgebäude genutzt. Anschließend stand es lange Zeit leer, ehe 2017 mit der Sanierung des denkmalgeschützten Objektes begonnen wurde. Bei dem Umbau blieben die Raumstrukturen weitgehend erhalten, außerdem ist der historische Haupteingang nun wieder als solcher nutzbar und die früher gebäudeprägenden Dachgaupen sind wieder hergestellt worden.

Spätere Nutzung als Polizeidienststelle vereinbart

Bereits zum Beginn der Sanierung war die spätere Nutzung des Gebäudes als Polizeidienststelle vereinbart. Damit hat die Stadt Wittstock/Dosse ihre Strategie fortgeführt: die Kombination von baulichen und funktionalen Aufwertungsmaßnahmen, um öffentliche Einrichtungen und Angebote der Daseinsvorsorge im Stadtzentrum konzentrieren zu können.

Diesen Ansatz und die bisher umgesetzten Projekte lobte auch Arne Krohn, der für die AG Städte mit historischen Stadtkernen die Auszeichnung samt Plakette an Revierleiterin Dana Hefenbrock, Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann und den Geschäftsführer der Gebäude- und Wohnungsverwaltung Wittstock, Dr. Hans-Jörg Löther, überreichte.

Denkmal des Monats wird seit 1999 vergeben

Den Wittstocker Bürgern stand das Polizeirevier nach der Auszeichnungszeremonie für einen Besuch offen. Zahlreiche Neugierige nutzten die Chance, sich durch das Gebäude führen zu lassen und dabei interessante Einblicke in normalerweise nicht zugängliche Bereiche zu bekommen.    

Die Auszeichnung Denkmal des Monats wird bereits seit 1999 vergeben. Die Stadt Wittstock/Dosse konnte bislang 15 Mal mit sanierten Gebäuden in der Innenstadt die Jury von sich überzeugen. Insgesamt 31 Städte gehören im Land Brandenburg der AG Städte mit historischen Stadtkernen an.

Quelle: Stadt Wittstock/Dosse (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!