Lesezeit: < 1 Minute

Wittenberge. Nach intensiven Verhandlungen wurden am Donnerstag im niedersächsischen Zeven die Kaufverträge zwischen der Harms Consulting GmbH & Co KG und der Stadt Wittenberge sowie der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft beurkundet.

Damit ist eine weitere wichtige Voraussetzung für die Realisierung des Einzelhandelsprojektes auf dem Gelände der ehemaligen Fruchthalle, im nördlichen Bereich der Bahnstraße geschaffen worden.

Baubeginn frühstens im ersten Halbjahr 2020

Die Harms Consulting GmbH & Co KG mit Sitz in Zeven beabsichtigt dort neben dem Vollsortimenter REWE, mit Woolworth und TEDI zwei weitere Fachmärkte zu errichten. Weiterhin wird der Investor im Zuge der geplanten Ansiedlung eine Verbindungsstraße zwischen Goethe- und Liebigstraße errichten.

Der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2020 geplant, sofern bis dahin die baurechtlichen Voraussetzungen vorliegen. Der dafür unter anderem notwendige Bebauungsplan wird derzeit erarbeitet.

Foto (v.l.): Kerstin Rataj-Salomo vom Bauamt der Stadt Wittenberge, Hans Harms und Evelyn Krafack von der Harms Consulting GmbH & Co KG, Martin Hahn, Bauamtsleiter der Stadt Wittenberge und Torsten Diehn, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge .

Quelle: Stadt Wittenberge
Foto: Silvia Wilhusen


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!