___STEADY_PAYWALL___
» Veranstaltungsreihe im Perleberger Judenhof

Perleberg. Anlass der Veranstaltungsreihe sind die von der rechtsgerichteten „Alternative für Deutschland“ eingerichteten Internetforen, in denen Schüler aufgefordert werden, ihnen die Lehrer zu melden, welche die rechtspopulistische Partei im Unterricht nicht gleichwertig neben anderen Parteien behandeln.

Am Dienstag, 6. August, spricht der Berliner Historiker Dr. Harry Waibel um 19 Uhr im Perleberger Judenhof über „Aspekte politischer Denunziation in der Nazi-Zeit und während der SED-Diktatur“. Denunziation setzt totalitäre Strukturen voraus und zielt auf diese.

Podiumsdiskussion mit Schülern und Lehrern

Eine Demokratie benötigt kein „Wir“, das sich gegen die richtet, die nicht dazu gehören – „Linksversiffte“ oder „Ausländer“ werden sie von Rechtspopulistischen heute genannt. Dr. Harry Waibel promovierte im Zentrum für Antisemitismusforschung der TU-Berlin über „Rechtsextremisten in der DDR bis 1989“.

Jetzt lesen:  25 Jahre Augenoptik und Hörgeräte Geue - Bürgermeisterin gratuliert zum Jubiläum

Tags darauf, am 7. August, findet im Judenhof um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Schülern, Lehrern und ehemaligen Lehrern mit Günther Fuchs, dem Vorsitzenden den Brandenburgischen Lehrergewerkschaft GEW statt. Zu Gast sind Lehrkräfte aus Berlin, die, angesichts des Denunziationsaufrufes der AfD, Selbstanzeige erstattet haben.

Moderation: Eva-Maria Menard, Superintendentin des Kirchenkreises Prignitz. Was im Unterricht zu DDR Zeiten nicht gesagt werden durfte war klar. Auf einzelne Lehrer waren Schüler regelrecht angesetzt, um eventuelles „Fehlverhalten“ zu melden.

„Europäische Rechtspopulisten – ihr totalitäres Weltbild“

Was darf heute in der Schule gesagt bzw. nicht gesagt werden? War die Existenz des AfD Meldeportals Thema im Unterricht oder auf dem Schulhof? Hat sich etwas am Verhalten der Lehrer verändert, seit sie von dem Meldeportal der AfD wissen? Bedarf es heute Mut, um sich an der Diskussion darüber zu beteiligen? Glauben Sie, dass ein Klima gegenseitiger Denunziation heute wieder möglich ist?

Jetzt lesen:  Pkw-Fahrer prallt gegen Baum - Unfallverursacher flüchtet

Am 22. August spricht Prof. Gideon Botsch um 19 Uhr über „Europäische Rechtspopulisten – ihr totalitäres Weltbild“. Eine Gegenbewegung zur pluralistischen, offenen Gesellschaft. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei, Spenden sind willkommen.

Quelle: Kulturverein Perleberg e.V. (inkl. Foto)


Keine Beiträge mehr verpassen!

Wir schicken Dir aktuelle Eilmeldungen, Top-Themen und die neusten Beiträge des Tages per Mail. Kein Spam und nur so lange Du das willst. Jetzt für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter anmelden!


Neue Beiträge:


Messerattacke vor Dönerimbiss – 32-Jähriger in Untersuchungshaft

Perleberg. Nach einer Messerattacke vor einem Dönerimbiss in Perleberg sitzt ein 32 Jahre alter Mann in Untersuchungshaft. Ein Richter hat gegen ihn einen Haftbefehl erlassen. Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, einen 25-Jährigen mit einem Messer tödlich verletzt zu haben.

Jetzt lesen:  33-Jähriger setzt Fußmatte in Brand

Mann nach Messerattacke vor Dönerimbiss verstorben

Ein Mann ist nach einer Messerattacke am Samstagabend vor einem Dönerimbiss in der Perleberger Lindenstraße verstorben. Eine sofort eingeleitete Reanimation blieb erfolglos. Die Polizei nahm zwei mutmaßliche Täter fest. [MAZ+]

Mann vor Dönerladen auf offener Straße niedergestochen

Perleberg. Ein Mann hat am Samstagabend in Perleberg bei einem Streit einen seiner Kontrahenten mit einem Messer niedergestochen und lebensbedrohlich verletzt. Es handelte sich dabei vermutlich um einen Streit zwischen zwei Dönerläden. [MAZ+]